Nationale Gemeinschaftsstände

Geballtes Fachwissen auf konzentriertem Raum: An den nationalen Gemeinschaftsständen bündeln Institutionen und Verbände das komplette Branchen-Know-How der Umwelttechnologien. Die Gemeinschaftsstände auf der IFAT sind das perfekte Umfeld für Networking und neue Geschäftskontakte zu Entscheidern und Interessenvertretern. Nutzen Sie die Schnittstellen von Wirtschaft und öffentlicher Hand für das gemeinsame Ziel der Wertschöpfung aus Sekundärrohstoffen.

Nationale Gemeinschaftsstände

Sie wollen sich für einen der unten genannten Gemeinschaftsstände anmelden? Bitte klicken Sie auf den entsprechenden Namen, um weitere Informationen zu erhalten.

  • ak dmaw

    Die Mitglieder des ak dmaw gestalten Informations- und Kommunikationsprozesse zwischen mehr als 80 Prozent aller abfallwirtschaftlichen Betriebe und ihren Kunden in Deutschland. Profitieren Sie von unserem Wissen und unseren Kontakten zu Industrie, Gewerbe, Behörden, Entsorgern, Beförderer und Umweltdiensten.

    Der ak dmaw gründete sich 1996 aus einer Initiative mehrerer Unternehmen, deren gemeinsamer Wirkungsbereich die Abfall- und Umweltwirtschaft ist und für die das Daten- und Kommunikationsmanagement zum Tagesgeschäft gehören.

    Seit vielen Jahren organisiert der ak dmaw einen Gemeinschaftsstand auf der IFAT.

    Wenn Sie mehr über den ak dmaw erfahren möchten, finden Sie diese unter www.ak-dmaw.de

    Interessieren Sie sich für eine Beteiligung in dem Gemeinschaftsstand der ak dmaw, so kontaktieren Sie uns unter:

    ak dmaw
    vertreten durch:
    4waste GmbH
    E-Mail: info@ak-dmaw.de
    Tel. +49 241 9387022
    Fax +49 241 9387015

  • Baden-Württemberg

    Baden-Württemberg International bietet gemeinsam mit Umwelttechnik BW, der Landesagentur für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz in Baden-Württemberg sowie der Plattform Umwelttechnik baden-württembergischen Unternehmen, Regionen und Kommunen die Möglichkeit, ihre Dienstleistungen, Produkte und Unternehmensstandorte einem ausgewählten Fachpublikum auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg zu präsentieren. Nutzen Sie unser Angebot und sparen Sie Kosten und wertvolle Zeit!

    Wir bieten Ihnen einen kompletten Full-Service, der u. a. folgende Leistungen enthält:

    • Ausstellungsfläche, inklusive hochwertiger Standbau, Organisation und Vor-Ort-Betreuung
    • Professionelle Kommunikationsarbeit und attraktives Rahmenprogramm
    • Wir reduzieren Ihren organisatorischen Aufwand auf ein Minimum
    • Sie stellen unter eigenem Namen aus und genießen alle Rechte eines offiziellen Ausstellers auf der Messe und Sie profitieren von einer höheren Aufmerksamkeit durch die Standgröße
    • Wir binden Sie in alle Marketingmaßnahmen und Pressearbeit vor, während und nach der Messe ein

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Frau Jennifer Olbrich
    E-Mail: jennifer.olbrich@bw-i.de
    Tel. +49 711 2278724
    Fax +49 711 22787113

  • Bayern

    Die Bayern Innovativ GmbH ist die Gesellschaft für Innovation, Technologie- und Wissenstransfer in Bayern. Sie unterstützt Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft in allen Stufen der Wertschöpfungskette mit maßgeschneiderten Dienstleistungen, um ihre Innovationsdynamik zu erhöhen. Bayern Innovativ agiert dabei an den Schnittstellen unterschiedlichster Branchen und Technologien. Ziel ist ein Ecosystem mit dynamischen Netzwerken für einen beschleunigten Innovationsprozess. Einen Fokus der Aktivitäten bildet neben den eigenen Clustern Energietechnik, Automotive und Neue Werkstoffe das „Cross-Clustering“ mit den anderen bayerischen Clustern sowie die Vernetzung mit den anderen wesentlichen Playern in der Innovationslandschaft Bayerns.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Herrn Jörg Perwitzschky
    E-Mail: jp@bayern-innovativ.de
    Tel. +49 911 20671152
    Fax +49 911 206715152

  • BDE — Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft

    Dieser Gemeinschaftsstand wird vom BDE organisiert.

    Für Informationen wenden Sie sich bitte an:

    BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-,Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V.
    Presse und Öffentlichkeitsarbeit
    Tel.: +49 30 590 03 35-21
    E-Mail: presse@de
    www.bde.de

  • Berlin-Brandenburg

    Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg präsentiert sich auch 2018 wieder mit einem geförderten* Gemeinschaftsstand auf der IFAT in München.

    Das Komplettangebot für Firmen aus der Region beinhaltet:

    • Bereitstellung einer individuellen Standfläche im Rahmen eines offen gestalteten Gemeinschaftsstandes zu günstigen Konditionen inkl. Elektro-, Internetanschluss, Standbeleuchtung und -reinigung
    • Aufplanung, Standdesign, Standbau inkl. Rahmengestaltung, Möblierung
    • Einrichtung von gemeinschaftlich nutzbaren Küchen- und Lagerräumlichkeiten
    • inkl. personeller Betreuung
    • Lounge für Besprechungen mit Ihren Kunden inkl. Getränken und Snacks
    • Erreichung einer guten Fernwirkung durch großflächige Grafiken
    • Grundeintrag in den offiziellen Messekatalog
    • Ganzseitiger Eintrag im hochwertigen Ausstellerverzeichnis des Gemeinschaftsstandes
    • Gezielte Einladung von Unternehmen, Institutionen und Politik aus unserem Kontaktnetzwerk auf den Stand
    • Einbindung in Pressemitteilungen und –mappen
    • Technisch-organisatorische Betreuung während Vorbereitung und Durchführung der Beteiligung

    Nähere Informationen und Anmeldeunterlagen erhalten Sie bei:

    Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
    Frau Eva Czech
    E-Mail: eva.czech@berlin-partner.de
    Tel. +49 30 46302451

    * Berlin, Partner für Wirtschaft und Technologie ist vom Senat mit der Durchführung des Gemeinschaftsstandes der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg – finanziert aus Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Berlin – betraut worden.

  • BDZ — Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung

    Das Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung (BDZ e. V.)

    • ist eine Initiative zur Förderung und erfolgreichen Etablierung der dezentralen und semizentralen Abwasserbehandlung und –wiederverwertung.
    • setzt sich zum Ziel, national und international eine ökonomisch und ökologisch sinnvolle Abwasserbehandlung zu unterstützen und die Qualität dieser Technologien nachhaltig zu sichern, um die Ressource Wasser bestmöglich zu schützen.
    • vereint Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung in einem Netzwerk, bündelt das Wissen der dezentralen und semizentralen Abwasserwirtschaft und leistet Aufklärungs- und Entwicklungsarbeit auf diesem Gebiet.
    • bietet nationalen und internationalen Interessenten Serviceleistungen an, die sich im Wesentlichen mit Demonstrationsstandort, Information und Beratung, Bildung und Weiterbildung, Forschung und Entwicklung beschreiben lassen.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Frau Dr. Gabriele Stich
    E-Mail: stich@bdz-abwasser.de
    Tel. +49 341 4422979
    Fax +49 341 4421748

  • bvse — Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e. V.

    Dieser Gemeinschaftsstand wird vom bvse organisiert.

    Für Informationen wenden Sie sich bitte an:
    bvse e.V.
    Frau Claudia Gräfen
    Tel: +49 228 98849 25
    E-Mail: graefen@bvse.de
    www.bvse.de

  • DWA — Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall

    Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. ist der technisch-wissenschaftliche Fachverband, der die Fach- und Führungskräfte der Wasser- und Abfallwirtschaft aus Kommunen, Hochschulen, Ingenieurbüros, Behörden und Unternehmen unter seinem Dach vereint. Die DWA formuliert technische Standards, bringt sich in die Normungsarbeit ein, unterstützt die Forschung, fördert die Aus- und Weiterbildung, berät Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Die DWA wurde 1948 gegründet. Sie ist national und international aktiv.

    Präsentieren Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen innerhalb des DWA-Gemeinschaftsstandes. Die Messe bildet die ideale Plattform, um Innovationen vorzustellen und Kontakte mit wichtigen Zielgruppen zu knüpfen und zu pflegen. Der Gemeinschaftsstand bietet Ihnen folgende Vorteile:

    • Abwicklung des kompletten Standbaus inklusive aller erforderlichen Nebenarbeiten zu günstigen Preisen.
    • Nutzung der Infrastruktur des DWA-Stands wie Internetanschluss, Catering, Standbewachung, Meeting-Point für Besprechungen und Präsentationen.
    • Hohe Besucherzahlen: Der DWA-Gemeinschaftsstand ist feste Anlaufstelle für zahlreiche Messebesucher.

    Mitgliedsunternehmen, die sich für eine Teilnahme am DWA-Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    DWA
    Frau Sarah Heimann
    E-Mail: heimann@dwa.de
    Tel. +49 2242 872192

  • DGMT – Deutsche Gesellschaft für Membrantechnik

    Die DGMT, die Deutsche Gesellschaft für Membrantechnik, bietet gemeinsam mit der matrix GmbH & Co. KG sowohl Verbandsmitgliedern als auch darüber hinaus eine Beteiligungsmöglichkeit an ihrem offenen Standkonzept an.

    Als Komplettlösung ohne zeitraubenden Eigenaufwand lässt Ihnen dies allen Spielraum für eine unkomplizierte und reibungslose Messeteilnahme.

    Das Full-Service-Angebot enthält u. a. folgende Leistungen:

    • eigener Standflächenanteil
    • hochwertiger Standbau mit Verlegeboden zur Unterflurverkabelung
    • Grafikabwicklung auf und über dem Stand
    • Gemeinschaftslager
    • Planung, Organisation und Umsetzung, durchgehende Vor-Ort-Betreuung
    • komplettes Standcatering

    Interessierte Unternehmen, Institutionen wenden sich bitte an:

    Herrn Gregor Frankenstein von der Beeck
    E-Mail: frankenstein@matrix-gmbh.de
    Tel. +49 211 7570733

  • Europaverband Hochwasserschutz e. V.

    Der Gemeinschaftsstand im Freigelände wird organisiert durch den Europaverband Hochwasserschutz e.V.
    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Frau Brit Schürer
    Tel. +49 89 416 19152
    E-Mail: info@europaverband-hochwasserschutz.de
    www.europaverband-hochwasserschutz.de

  • Fachverband Biogas

    Der Fachverband Biogas e. V. ist mit über 4.900 Mitgliedern die größte deutsche und europäische Interessenvertretung der Biogas-Branche. Er vertritt bundesweit Hersteller, Anlagenbauer und landwirtschaftliche wie industrielle Biogasanlagenbetreiber. Ziel der Verbandsarbeit ist es, die Biogaserzeugung und -nutzung für die bundesweite Strom-, Wärme- sowie Kraftstoffversorgung, den Wirtschaftsstandort Deutschland und einen wirkungsvollen Klimaschutz auszubauen.

    Die Biogas-Branche hat in den vergangenen Jahren ca. 54.000 krisensichere Arbeitsplätze zumeist in ländlichen Regionen geschaffen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Fachverband Biogas e. V
    Frau Nicole Schultz
    E-Mail: Nicole.Schultz@biogas.org
    Tel. +49 8161 984664
    Fax +49 8161 984670

  • figawa — Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach e.V. (WATER FROM WELLS)

    Die Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach e.V. (figawa) ist ein europäisch ausgerichteter technisch-wissenschaftlicher Unternehmensverband im Bereich der Gas- und Wassertechnologien. Der Fokus der Arbeit liegt auf der aktiven Mitgestaltung der marktbeeinflussenden, branchenspezifischen und politischen Rahmenbedingungen und ist stets am konkreten Nutzen der Mitglieder ausgerichtet.

    Im Bereich des Brunnenbaus vertritt die figawa die Interessen der führenden Bohrunternehmen und Hersteller der Branche in Deutschland, deren herausragende Qualität internationales Renommee besitzt. Diese Qualität in der Regelwerksarbeit und innerhalb der branchenspezifischen, politischen Rahmenbedingungen zu wahren und weiter zu entwickeln, ist ein erklärtes Ziel der figawa. Flankierend dazu veranstaltet die figawa Weiterbildungen im Bereich Brunnenbau (DVGW Arbeitsblatt W120-1) und der Geothermie (DVGW Arbeitsblatt W120-2) sowie gemeinsame Branchenevents.

    Mit dem etablierten Konzept WATER FROM WELLS bietet die figawa den Fachunternehmen aus Brunnenbau, Bohrtechnik und Wassergewinnung auf der IFAT 2018 die Gelegenheit, sich an einem gemeinsamen Auftritt zu beteiligen und sich als Teil einer leistungsfähigen Branche zu präsentieren. Neben dem Gemeinschaftstand schließt WATER FROM WELLS flankierende Veranstaltungen wie den Branchentreff Brunnenb(r)auabend sowie die bereits vierte Ausgabe der Vortragsreihe Brunnenbausymposium ein.

    Ansprechpartner:
    Frau Hanna Seeck
    figawa – Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach e.V.
    E-Mail: seeck@figawa.de
    Tel. +49 221 37668 39
    Fax: +49 221 37668 64

  • FBS — Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre e. V.

    Auf einem 400 qm großen Messestand präsentiert sich die FBS e.V. zum dritten Mal gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen.

    Die Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre e. V. wurde 1987 von führenden Herstellern gegründet, um eine neue Produktqualität für Abwasserleitungen und -kanäle aus Beton und Stahlbeton zu definieren. Die FBS-Qualität wurde fest geschrieben und ist eine bekannte Marke. Die FBS vertritt die Interessen ihrer Mitglieder in Gremien und Ausschüssen des DIN e.V. und der DWA e.V. In eigenen Ausschüssen werden technische und Marketingmaßnahmen für FBS-Betonbauteile erarbeitet. Ziel ist es, die Qualität der Produkte ständig den Anforderungen des Marktes anzupassen, dafür zu werben sowie Planer, Ingenieure und Bauausführende fachlich zu beraten. Eine Betreuung von Unis, Hoch-, Fach und Berufsschulen findet im Rahmen der FBS-Akademie statt.

    Für weitere Informationen bitte wenden Sie sich an:
    Frau Bettina Friedrichs
    Tel. +49 228 954 56 44
    E-Mail: bettina.friedrichs@fbsrohre.de
    www.fbsrohre.de

  • Hessen

    Die SCM messe • event • marketing GmbH organisiert und betreut im Rahmen des Messemanagements und Standbaus branchenbezogene Gemeinschaftsstände für industrielle und öffentliche Auftraggeber.

    Das Angebot zur Beteiligung auf den Gemeinschaftsständen wird von der SCM GmbH bereits seit 2002 angeboten. Auch zur IFAT 2018 ermöglicht die SCM GmbH die Teilnahme von Unternehmen aus Hessen, Rheinland-Pfalz und jetzt auch aus Niedersachsen auf drei Gemeinschaftsständen in unterschiedlichen Themenhallen. Die Stände sind offen gestaltet und verfügen über einen attraktiven Kommunikations- und Cateringbereich.

    Das Angebot für den Messeauftritt beinhaltet u.a. folgende Leistungen:

    • Anmeldeformalitäten
    • Flächenanmietung
    • Planung des Standkonzeptes sowie Standaufbau
    • Umsetzung der individuellen Standbeschriftung
    • Organisatorische Betreuung bei der Einrichtung Ihres Standplatzes
    • Catering für Sie und Ihre Gäste

    und bietet für Teilnehmer folgende Vorteile:

    • Sehr geringer organisatorischer Aufwand
    • erfahrenes & versiertes Organisations- und Serviceteam vor Ort
    • „Komplett-Paket“ - Konzeption, Standbau und Betreuung
    • Umsezung individueller Bedürfnisse
    • Nur anteilige und daher geringe Kosten für Service & Infrastruktur
    • Gesteigerte Wahrnehmung des Unternehmens durch bessere Positionierung in den Messehallen und durch die Größe des Standes
    • Kooperationen mit Unternehmen & gesteigerter Kundenkontakt

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    SCM messe • event • marketing GmbH
    Herr Roman Osada
    Tel. +49 6421 581 120
    E-Mail: r.osada@scm.de
    www.scm.de

  • ITAD — Interessensgemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland

    Die Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e. V (ITAD) vertritt die Interessen der Betreiber und Eigentümer der thermischen Abfallbehandlungsanlagen (klassische Siedlungsabfall-Verbrennungsanlagen, Ersatzbrennstoffkraftwerken und Klärschlammverbrennungsanlagen).

    ITAD ist die Vereinigung nahezu aller klassischer deutschen Siedlungsabfallverbrennungsanlagen und vieler EBS-Anlagen. Es werden die Interessen der Umwelt sowie der Gebührenzahler, von Gewerbe und Industrie im Verhältnis zu Öffentlichkeit, Politik und Behörden gefördert und die Interessen der Mitglieder in der EU, in Deutschland und in den Bundesländern vertreten. ITAD informiert über die Vorteile thermischer Abfallbehandlungsanlagen im Verhältnis zu anderen Verfahren der Abfallbehandlung durch Öffentlichkeitsarbeit, Forschungsvorhaben und vieles mehr.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e. V.
    Herr Vinzenz Schulte
    E-Mail: info@itad.de
    Tel. +49 211 93676090

  • RBV — Rohrleitungsbauverband

    Der Rohrleitungsbauverband e. V. (rbv) hat den Zweck, Technik und Wissenschaft im Leitungsbau und bei Netzdienstleistungen der Wasser- und Abwasserwirtschaft, der Energieversorgung sowie der Telekommunikation zu fördern. Seit seiner Gründung am 21. Juni 1950 vertritt der rbv die Interessen seiner rd. 600 Mitglieder – der ausführenden Unternehmen in der Leitungsbaubranche.

    Leitungsbauer müssen sich dem gesamten Spektrum des Leitungsbaus stellen. Dafür bietet der Verband die erforderliche Unterstützung. Die Mitarbeit an den einschlägigen technischen Regelwerken, die Vertretung der technischen Belange gegenüber Behörden und anderen Institutionen sowie die Qualifizierung der Mitglieder durch Weiterbildungsmaßnahmen ihrer Mitarbeiter gehören zu den Arbeitsschwerpunkten des Verbandes.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Frau Gabriele Borkes
    E-Mail: borkes@rbv-gmbh.de
    Tel. +49 221 3765846
    Fax +49 221 3765863

  • RETech

    Das Exportnetzwerk für die deutsche Recycling- und Entsorgungsbranche.
    Im Mittelpunkt der Aktivitäten von RETech steht die Förderung der Anwendung nachhaltiger Umwelttechnik der deutschen Kreislaufwirtschaft im Ausland. RETech ist Ansprechpartner für alle öffentlichen sowie privaten Organisationen bzw. Einrichtungen im In- und Ausland mit Interesse an deutscher Ressourcen- und Effizienztechnologie.

    RETech bietet eine neutrale Plattform für Unternehmen, die an innovativen Technologien für Recycling- und Entsorgungsfragen und deren Export interessiert sind. Zum Aufbau eines Netzwerks aus Akteuren, die den Export deutscher Recycling- und Entsorgungstechnologie sowie den Wissenstransfer unterstützen, arbeitet RETech mit Ministerien, nachgeordnete Behörden, Universitäten, Instituten und Verbänden sowohl in Deutschland als auch im Ausland zusammen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    German RETech Partnership e. V
    Frau Karin Opphard
    E-Mail: karin.opphard@retech-germany.net
    Tel. +49 30 70760198
    Fax +49 30 70760197

  • Sachsen

    Auch 2018 präsentieren sächsische Unternehmen Ihre Produkte und Dienstleistungen auf einem Firmengemeinschaftsstand. Der von den Sächsischen Industrie- und Handelskammern organisierte Messeauftritt überzeugte bereits in den vergangenen Jahren als Branchentreffpunkt und Plattform für Erfahrungs- und Wissensaustausch.

    Besucher können sich über zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft informieren und mit Unternehmen der Branche in Kontakt treten.

    Das Umweltbewusstsein sächsischer Unternehmen zeigt sich auch in der 2016 für weitere fünf Jahre verlängerten Initiative „Umweltallianz Sachsen“, einer anerkannten und fast 20-jährigen Kooperation zwischen dem Freistaat Sachsen und der sächsischen Wirtschaft. Die enge Zusammenarbeit gilt als Impulsträger für neue Themenfelder, Methoden und Wege.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme am IHK-Firmengemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Industrie- und Handelskammer zu Leipzig
    Frau Susanne Winkler
    E-Mail: messeservice@leipzig.ihk.de
    Tel.: +49 341 1267-1260
    Fax: +49 341 1267-1126

  • Schleswig-Holstein

    Als Wirtschaftsförderung des Landes Schleswig-Holstein bieten wir Unternehmen die Möglichkeit, sich dem Fachpublikum gemeinsam mit weiteren Umwelttechnikunternehmen aus Schleswig-Holstein und Hamburg auf dem Norddeutschen Gemeinschaftsstand vorzustellen.

    Profitieren auch Sie auf der IFAT 2018 von den Synergieeffekten unseres Gemeinschaftsstandes.

    Unternehmen, die sich für eine Beteiligung an dem Gemeinschaftsstand interessieren, berät gerne die

    Wirtschaftsförderung und Technologietransfer
    Schleswig-Holstein GmbH
    Frau Maike Schwarz
    E-Mail: schwarz@wtsh.de
    Tel. +49 431 66666825
    Fax +49 431 66666769

  • VAK — Verband der Arbeitsgeräte- und Kommunalfahrzeug-Industrie e. V.

    Mit seinen rund 70 Mitgliedern bietet der VAK – Verband der Arbeitsgeräte- und Kommunalfahrzeug-Industrie e.V. eine Plattform zur Mitgestaltung der Umweltpolitik und setzt sich gezielt für die Interessen von Firmen ein, die sich mit der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Arbeitsgeräten und Kommunalfahrzeugen befassen. Auch die unternehmerischen Belange von Zulieferern für die Aufbau- und Geräteindustrie werden vom Verband gestärkt. Durch die Mitarbeit des VAK in den fachspezifischen und Normen-Ausschüssen sowie der Zusammenarbeit mit den Industrie- und Anwenderverbänden ist eine übergreifende Harmonisierung von Normungen und Bestimmungen gewährleistet.

    Der VAK Gemeinschaftsstand bietet eine ideale Plattform und Komplett-Lösung für Ihre Produkt-, Innovations- oder Technikpräsentation.

    Eine zusätzliche Möglichkeit der Präsentation bietet die Truck in Action Show im Freigelände.

    (Mitglieds-)Unternehmen, die sich für eine Teilnahme am VAK-Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    VAK e.V.
    Frau Anna Sackmann
    Tel. +49 30 2248 7266
    E-Mail: info@vak-ev.de

  • VDMA — Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau / Luftreinhaltung

    Das Thema Luftreinhaltung erlangt, mit Blick auf die Themen Gesundheit und Lebensqualität, einen immer höheren Stellenwert. Durch Filteranlagen, Absaugung und Abscheider wird saubere Luft als hohes gesellschaftliches Gut sichergestellt und die Umwelt geschützt.

    Auch zur Weltleitmesse IFAT, in deren Mittelpunkt die nachhaltige Verbesserung der Umwelt sowie der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen steht, wird dies immer deutlicher. Hier bietet sich der Luftreinhaltungsbranche die Chance, Luftreinhaltung als gesamtgesellschaftliche Arbeits- und Umweltschutzaufgabe zu thematisieren.

    Der VDMA mit seinem Fachverband Allgemeine Lufttechnik realisiert bereits zum zweiten Mal einen Gemeinschaftsstand, zusammen mit Mitgliedsunternehmen aus dem Bereich der Luftreinhaltung.

    In die Fachabteilung Luftreinhaltung des VDMA sind derzeit knapp 100 Unternehmen eingebunden, die vor dem Hintergrund des Arbeitsschutzes und Umweltschutzes Absauganlagen und -geräte für unterschiedlichste Anwenderbranchen herstellen. Der Industriezweig Luft- und Entstaubungstechnik entwickelt permanent innovative technische Lösungen zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben. Er bietet eine breite Palette von Möglichkeiten zur Abscheidung von Stäuben, Rauchen, Aerosolen und Gasen an.

    Neben dem VDMA werden auf dem Gemeinschaftsstand in Halle A4 folgende Unternehmen am Stand vertreten sein:

    • Bristol Tool + Gauge International GmbH
    • Donaldson Filtration Deutschland GmbH
    • SPÄNEX GmbH Luft-, Energie- und Umwelttechnik
    • VALCO GmbH Entstaubungstechnik

    Weitere Informationen finden Sie unter: lr.vdma.org

    Ansprechpartner:
    Astrid Medinger
    Fachabteilung Luftreinhaltung
    Fachverband Allgemeine Lufttechnik im VDMA
    E-Mail: astrid.medinger@vdma.org
    Tel. +49 69 66031859
    Fax +49 69 66032859

  • VDRK — Verband der Rohr- und Kanal-Technik Unternehmen

    Der VDRK, gegründet 1989 in Stuttgart, ist der Fachverband der Branche „Rohr- und Kanal-Technik“. Er versteht sich als Sprachrohr und Interessenvertretung der branchenzugehörigen Unternehmen.

    Der VDRK besteht zurzeit aus über 480 Mitgliedern, Tendenz steigend. Seine Hauptaufgaben sind u. a. die Beratung seiner Mitglieder, die Vermittlung von fachlichen und rechtlichen Informationen in der Rohr- und Kanaltechnik, die aktive Pflege des Erfahrungsaustausches sowie die Förderung von Aus- und Weiterbildung. Dazu gehören auch die aktive Mitarbeit in den unterschiedlichsten Fachorganisationen, die Sicherstellung der Wahrung von Fairness im Umgang mit Kunden, Lieferanten und Mitbewerbern sowie die Kontaktpflege zu Behörden, Verbänden und Auftraggeberorganisationen.

    Das Angebot des VDRK für seine Mitglieder umfasst als Komplettlösung folgende Leistungen:

    • variabel buchbare Ausstellungsfläche im Gemeinschaftsstand (bis zu 30 Quadratmeter)
    • minimaler Organisationsaufwand (Planung durch erfahrenes Team)
    • Übergabe eines hochwertigen bezugsfertigen Messestandes
    • Komplettes Catering zum Selbstkostenpreis (zusammen mit dem VDRK)

    Ansprechpartner

    VDRK Verband der Rohr- und Kanal- Technik Unternehmen e. V.

    Ralph Sluke
    E-Mail: sluke@vdrk.de
    Tel. +49 561 2075670
    Fax +49 561 20756729

  • VKU — Verband Kommunaler Unternehmen

    Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) ist die Interessenvertretung der kommunalen Versorgungs- und Entsorgungswirtschaft in Deutschland. Die im VKU organisierten 1.458 Mitgliedsunternehmen sind vor allem in der Energieversorgung, der Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung tätig. Mit 262.239 Beschäftigten haben sie 2016 Umsatzerlöse von rund 115 Milliarden Euro erwirtschaftet und etwa 10,9 Milliarden Euro investiert.

    Die Mitgliedsunternehmen haben im Endkundensegment einen Marktanteil von 59,9 Prozent in der Strom-, 65,4 Prozent in der Erdgas-, 86,8 Prozent in der Trinkwasser-, 68,9 Prozent in der Wärmeversorgung und 41,8 Prozent in der Abwasserentsorgung. Sie entsorgen zudem jeden Tag 31.500 Tonnen Abfall und tragen entscheidend dazu bei, dass Deutschland mit 66 Prozent die höchste Recyclingquote unter den Mitgliedstaaten der Europäischen Union erreicht.

    Aktuell engagieren sich rund 140 kommunale Unternehmen im Breitbandausbau. Bis 2018 planen sie Investitionen von rund 1,7 Milliarden Euro - damit können dann rund 6,3 Mio. Kunden die Breitbandinfrastruktur kommunaler Unternehmen nutzen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    VKU Service GmbH
    Frau Katja Selleske
    E-Mail: selleske@vku.de
    Tel. +49 58580-401
    Fax +49 58580-108

  • ak dmaw

    Die Mitglieder des ak dmaw gestalten Informations- und Kommunikationsprozesse zwischen mehr als 80 Prozent aller abfallwirtschaftlichen Betriebe und ihren Kunden in Deutschland. Profitieren Sie von unserem Wissen und unseren Kontakten zu Industrie, Gewerbe, Behörden, Entsorgern, Beförderer und Umweltdiensten.

    Der ak dmaw gründete sich 1996 aus einer Initiative mehrerer Unternehmen, deren gemeinsamer Wirkungsbereich die Abfall- und Umweltwirtschaft ist und für die das Daten- und Kommunikationsmanagement zum Tagesgeschäft gehören.

    Seit vielen Jahren organisiert der ak dmaw einen Gemeinschaftsstand auf der IFAT.

    Wenn Sie mehr über den ak dmaw erfahren möchten, finden Sie diese unter www.ak-dmaw.de

    Interessieren Sie sich für eine Beteiligung in dem Gemeinschaftsstand der ak dmaw, so kontaktieren Sie uns unter:

    ak dmaw
    vertreten durch:
    4waste GmbH
    E-Mail: info@ak-dmaw.de
    Tel. +49 241 9387022
    Fax +49 241 9387015

  • Baden-Württemberg

    Baden-Württemberg International bietet gemeinsam mit Umwelttechnik BW, der Landesagentur für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz in Baden-Württemberg sowie der Plattform Umwelttechnik baden-württembergischen Unternehmen, Regionen und Kommunen die Möglichkeit, ihre Dienstleistungen, Produkte und Unternehmensstandorte einem ausgewählten Fachpublikum auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg zu präsentieren. Nutzen Sie unser Angebot und sparen Sie Kosten und wertvolle Zeit!

    Wir bieten Ihnen einen kompletten Full-Service, der u. a. folgende Leistungen enthält:

    • Ausstellungsfläche, inklusive hochwertiger Standbau, Organisation und Vor-Ort-Betreuung
    • Professionelle Kommunikationsarbeit und attraktives Rahmenprogramm
    • Wir reduzieren Ihren organisatorischen Aufwand auf ein Minimum
    • Sie stellen unter eigenem Namen aus und genießen alle Rechte eines offiziellen Ausstellers auf der Messe und Sie profitieren von einer höheren Aufmerksamkeit durch die Standgröße
    • Wir binden Sie in alle Marketingmaßnahmen und Pressearbeit vor, während und nach der Messe ein

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Frau Jennifer Olbrich
    E-Mail: jennifer.olbrich@bw-i.de
    Tel. +49 711 2278724
    Fax +49 711 22787113

  • Bayern

    Die Bayern Innovativ GmbH ist die Gesellschaft für Innovation, Technologie- und Wissenstransfer in Bayern. Sie unterstützt Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft in allen Stufen der Wertschöpfungskette mit maßgeschneiderten Dienstleistungen, um ihre Innovationsdynamik zu erhöhen. Bayern Innovativ agiert dabei an den Schnittstellen unterschiedlichster Branchen und Technologien. Ziel ist ein Ecosystem mit dynamischen Netzwerken für einen beschleunigten Innovationsprozess. Einen Fokus der Aktivitäten bildet neben den eigenen Clustern Energietechnik, Automotive und Neue Werkstoffe das „Cross-Clustering“ mit den anderen bayerischen Clustern sowie die Vernetzung mit den anderen wesentlichen Playern in der Innovationslandschaft Bayerns.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Herrn Jörg Perwitzschky
    E-Mail: jp@bayern-innovativ.de
    Tel. +49 911 20671152
    Fax +49 911 206715152

  • BDE — Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft

    Dieser Gemeinschaftsstand wird vom BDE organisiert.

    Für Informationen wenden Sie sich bitte an:

    BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-,Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V.
    Presse und Öffentlichkeitsarbeit
    Tel.: +49 30 590 03 35-21
    E-Mail: presse@de
    www.bde.de

  • Berlin-Brandenburg

    Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg präsentiert sich auch 2018 wieder mit einem geförderten* Gemeinschaftsstand auf der IFAT in München.

    Das Komplettangebot für Firmen aus der Region beinhaltet:

    • Bereitstellung einer individuellen Standfläche im Rahmen eines offen gestalteten Gemeinschaftsstandes zu günstigen Konditionen inkl. Elektro-, Internetanschluss, Standbeleuchtung und -reinigung
    • Aufplanung, Standdesign, Standbau inkl. Rahmengestaltung, Möblierung
    • Einrichtung von gemeinschaftlich nutzbaren Küchen- und Lagerräumlichkeiten
    • inkl. personeller Betreuung
    • Lounge für Besprechungen mit Ihren Kunden inkl. Getränken und Snacks
    • Erreichung einer guten Fernwirkung durch großflächige Grafiken
    • Grundeintrag in den offiziellen Messekatalog
    • Ganzseitiger Eintrag im hochwertigen Ausstellerverzeichnis des Gemeinschaftsstandes
    • Gezielte Einladung von Unternehmen, Institutionen und Politik aus unserem Kontaktnetzwerk auf den Stand
    • Einbindung in Pressemitteilungen und –mappen
    • Technisch-organisatorische Betreuung während Vorbereitung und Durchführung der Beteiligung

    Nähere Informationen und Anmeldeunterlagen erhalten Sie bei:

    Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
    Frau Eva Czech
    E-Mail: eva.czech@berlin-partner.de
    Tel. +49 30 46302451

    * Berlin, Partner für Wirtschaft und Technologie ist vom Senat mit der Durchführung des Gemeinschaftsstandes der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg – finanziert aus Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Berlin – betraut worden.

  • BDZ — Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung

    Das Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung (BDZ e. V.)

    • ist eine Initiative zur Förderung und erfolgreichen Etablierung der dezentralen und semizentralen Abwasserbehandlung und –wiederverwertung.
    • setzt sich zum Ziel, national und international eine ökonomisch und ökologisch sinnvolle Abwasserbehandlung zu unterstützen und die Qualität dieser Technologien nachhaltig zu sichern, um die Ressource Wasser bestmöglich zu schützen.
    • vereint Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung in einem Netzwerk, bündelt das Wissen der dezentralen und semizentralen Abwasserwirtschaft und leistet Aufklärungs- und Entwicklungsarbeit auf diesem Gebiet.
    • bietet nationalen und internationalen Interessenten Serviceleistungen an, die sich im Wesentlichen mit Demonstrationsstandort, Information und Beratung, Bildung und Weiterbildung, Forschung und Entwicklung beschreiben lassen.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Frau Dr. Gabriele Stich
    E-Mail: stich@bdz-abwasser.de
    Tel. +49 341 4422979
    Fax +49 341 4421748

  • bvse — Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e. V.

    Dieser Gemeinschaftsstand wird vom bvse organisiert.

    Für Informationen wenden Sie sich bitte an:
    bvse e.V.
    Frau Claudia Gräfen
    Tel: +49 228 98849 25
    E-Mail: graefen@bvse.de
    www.bvse.de

  • DWA — Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall

    Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. ist der technisch-wissenschaftliche Fachverband, der die Fach- und Führungskräfte der Wasser- und Abfallwirtschaft aus Kommunen, Hochschulen, Ingenieurbüros, Behörden und Unternehmen unter seinem Dach vereint. Die DWA formuliert technische Standards, bringt sich in die Normungsarbeit ein, unterstützt die Forschung, fördert die Aus- und Weiterbildung, berät Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Die DWA wurde 1948 gegründet. Sie ist national und international aktiv.

    Präsentieren Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen innerhalb des DWA-Gemeinschaftsstandes. Die Messe bildet die ideale Plattform, um Innovationen vorzustellen und Kontakte mit wichtigen Zielgruppen zu knüpfen und zu pflegen. Der Gemeinschaftsstand bietet Ihnen folgende Vorteile:

    • Abwicklung des kompletten Standbaus inklusive aller erforderlichen Nebenarbeiten zu günstigen Preisen.
    • Nutzung der Infrastruktur des DWA-Stands wie Internetanschluss, Catering, Standbewachung, Meeting-Point für Besprechungen und Präsentationen.
    • Hohe Besucherzahlen: Der DWA-Gemeinschaftsstand ist feste Anlaufstelle für zahlreiche Messebesucher.

    Mitgliedsunternehmen, die sich für eine Teilnahme am DWA-Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    DWA
    Frau Sarah Heimann
    E-Mail: heimann@dwa.de
    Tel. +49 2242 872192

  • DGMT – Deutsche Gesellschaft für Membrantechnik

    Die DGMT, die Deutsche Gesellschaft für Membrantechnik, bietet gemeinsam mit der matrix GmbH & Co. KG sowohl Verbandsmitgliedern als auch darüber hinaus eine Beteiligungsmöglichkeit an ihrem offenen Standkonzept an.

    Als Komplettlösung ohne zeitraubenden Eigenaufwand lässt Ihnen dies allen Spielraum für eine unkomplizierte und reibungslose Messeteilnahme.

    Das Full-Service-Angebot enthält u. a. folgende Leistungen:

    • eigener Standflächenanteil
    • hochwertiger Standbau mit Verlegeboden zur Unterflurverkabelung
    • Grafikabwicklung auf und über dem Stand
    • Gemeinschaftslager
    • Planung, Organisation und Umsetzung, durchgehende Vor-Ort-Betreuung
    • komplettes Standcatering

    Interessierte Unternehmen, Institutionen wenden sich bitte an:

    Herrn Gregor Frankenstein von der Beeck
    E-Mail: frankenstein@matrix-gmbh.de
    Tel. +49 211 7570733

  • Europaverband Hochwasserschutz e. V.

    Der Gemeinschaftsstand im Freigelände wird organisiert durch den Europaverband Hochwasserschutz e.V.
    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Frau Brit Schürer
    Tel. +49 89 416 19152
    E-Mail: info@europaverband-hochwasserschutz.de
    www.europaverband-hochwasserschutz.de

  • Fachverband Biogas

    Der Fachverband Biogas e. V. ist mit über 4.900 Mitgliedern die größte deutsche und europäische Interessenvertretung der Biogas-Branche. Er vertritt bundesweit Hersteller, Anlagenbauer und landwirtschaftliche wie industrielle Biogasanlagenbetreiber. Ziel der Verbandsarbeit ist es, die Biogaserzeugung und -nutzung für die bundesweite Strom-, Wärme- sowie Kraftstoffversorgung, den Wirtschaftsstandort Deutschland und einen wirkungsvollen Klimaschutz auszubauen.

    Die Biogas-Branche hat in den vergangenen Jahren ca. 54.000 krisensichere Arbeitsplätze zumeist in ländlichen Regionen geschaffen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Fachverband Biogas e. V
    Frau Nicole Schultz
    E-Mail: Nicole.Schultz@biogas.org
    Tel. +49 8161 984664
    Fax +49 8161 984670

  • figawa — Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach e.V. (WATER FROM WELLS)

    Die Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach e.V. (figawa) ist ein europäisch ausgerichteter technisch-wissenschaftlicher Unternehmensverband im Bereich der Gas- und Wassertechnologien. Der Fokus der Arbeit liegt auf der aktiven Mitgestaltung der marktbeeinflussenden, branchenspezifischen und politischen Rahmenbedingungen und ist stets am konkreten Nutzen der Mitglieder ausgerichtet.

    Im Bereich des Brunnenbaus vertritt die figawa die Interessen der führenden Bohrunternehmen und Hersteller der Branche in Deutschland, deren herausragende Qualität internationales Renommee besitzt. Diese Qualität in der Regelwerksarbeit und innerhalb der branchenspezifischen, politischen Rahmenbedingungen zu wahren und weiter zu entwickeln, ist ein erklärtes Ziel der figawa. Flankierend dazu veranstaltet die figawa Weiterbildungen im Bereich Brunnenbau (DVGW Arbeitsblatt W120-1) und der Geothermie (DVGW Arbeitsblatt W120-2) sowie gemeinsame Branchenevents.

    Mit dem etablierten Konzept WATER FROM WELLS bietet die figawa den Fachunternehmen aus Brunnenbau, Bohrtechnik und Wassergewinnung auf der IFAT 2018 die Gelegenheit, sich an einem gemeinsamen Auftritt zu beteiligen und sich als Teil einer leistungsfähigen Branche zu präsentieren. Neben dem Gemeinschaftstand schließt WATER FROM WELLS flankierende Veranstaltungen wie den Branchentreff Brunnenb(r)auabend sowie die bereits vierte Ausgabe der Vortragsreihe Brunnenbausymposium ein.

    Ansprechpartner:
    Frau Hanna Seeck
    figawa – Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach e.V.
    E-Mail: seeck@figawa.de
    Tel. +49 221 37668 39
    Fax: +49 221 37668 64

  • FBS — Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre e. V.

    Auf einem 400 qm großen Messestand präsentiert sich die FBS e.V. zum dritten Mal gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen.

    Die Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre e. V. wurde 1987 von führenden Herstellern gegründet, um eine neue Produktqualität für Abwasserleitungen und -kanäle aus Beton und Stahlbeton zu definieren. Die FBS-Qualität wurde fest geschrieben und ist eine bekannte Marke. Die FBS vertritt die Interessen ihrer Mitglieder in Gremien und Ausschüssen des DIN e.V. und der DWA e.V. In eigenen Ausschüssen werden technische und Marketingmaßnahmen für FBS-Betonbauteile erarbeitet. Ziel ist es, die Qualität der Produkte ständig den Anforderungen des Marktes anzupassen, dafür zu werben sowie Planer, Ingenieure und Bauausführende fachlich zu beraten. Eine Betreuung von Unis, Hoch-, Fach und Berufsschulen findet im Rahmen der FBS-Akademie statt.

    Für weitere Informationen bitte wenden Sie sich an:
    Frau Bettina Friedrichs
    Tel. +49 228 954 56 44
    E-Mail: bettina.friedrichs@fbsrohre.de
    www.fbsrohre.de

  • Hessen

    Die SCM messe • event • marketing GmbH organisiert und betreut im Rahmen des Messemanagements und Standbaus branchenbezogene Gemeinschaftsstände für industrielle und öffentliche Auftraggeber.

    Das Angebot zur Beteiligung auf den Gemeinschaftsständen wird von der SCM GmbH bereits seit 2002 angeboten. Auch zur IFAT 2018 ermöglicht die SCM GmbH die Teilnahme von Unternehmen aus Hessen, Rheinland-Pfalz und jetzt auch aus Niedersachsen auf drei Gemeinschaftsständen in unterschiedlichen Themenhallen. Die Stände sind offen gestaltet und verfügen über einen attraktiven Kommunikations- und Cateringbereich.

    Das Angebot für den Messeauftritt beinhaltet u.a. folgende Leistungen:

    • Anmeldeformalitäten
    • Flächenanmietung
    • Planung des Standkonzeptes sowie Standaufbau
    • Umsetzung der individuellen Standbeschriftung
    • Organisatorische Betreuung bei der Einrichtung Ihres Standplatzes
    • Catering für Sie und Ihre Gäste

    und bietet für Teilnehmer folgende Vorteile:

    • Sehr geringer organisatorischer Aufwand
    • erfahrenes & versiertes Organisations- und Serviceteam vor Ort
    • „Komplett-Paket“ - Konzeption, Standbau und Betreuung
    • Umsezung individueller Bedürfnisse
    • Nur anteilige und daher geringe Kosten für Service & Infrastruktur
    • Gesteigerte Wahrnehmung des Unternehmens durch bessere Positionierung in den Messehallen und durch die Größe des Standes
    • Kooperationen mit Unternehmen & gesteigerter Kundenkontakt

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    SCM messe • event • marketing GmbH
    Herr Roman Osada
    Tel. +49 6421 581 120
    E-Mail: r.osada@scm.de
    www.scm.de

  • ITAD — Interessensgemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland

    Die Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e. V (ITAD) vertritt die Interessen der Betreiber und Eigentümer der thermischen Abfallbehandlungsanlagen (klassische Siedlungsabfall-Verbrennungsanlagen, Ersatzbrennstoffkraftwerken und Klärschlammverbrennungsanlagen).

    ITAD ist die Vereinigung nahezu aller klassischer deutschen Siedlungsabfallverbrennungsanlagen und vieler EBS-Anlagen. Es werden die Interessen der Umwelt sowie der Gebührenzahler, von Gewerbe und Industrie im Verhältnis zu Öffentlichkeit, Politik und Behörden gefördert und die Interessen der Mitglieder in der EU, in Deutschland und in den Bundesländern vertreten. ITAD informiert über die Vorteile thermischer Abfallbehandlungsanlagen im Verhältnis zu anderen Verfahren der Abfallbehandlung durch Öffentlichkeitsarbeit, Forschungsvorhaben und vieles mehr.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e. V.
    Herr Vinzenz Schulte
    E-Mail: info@itad.de
    Tel. +49 211 93676090

  • RBV — Rohrleitungsbauverband

    Der Rohrleitungsbauverband e. V. (rbv) hat den Zweck, Technik und Wissenschaft im Leitungsbau und bei Netzdienstleistungen der Wasser- und Abwasserwirtschaft, der Energieversorgung sowie der Telekommunikation zu fördern. Seit seiner Gründung am 21. Juni 1950 vertritt der rbv die Interessen seiner rd. 600 Mitglieder – der ausführenden Unternehmen in der Leitungsbaubranche.

    Leitungsbauer müssen sich dem gesamten Spektrum des Leitungsbaus stellen. Dafür bietet der Verband die erforderliche Unterstützung. Die Mitarbeit an den einschlägigen technischen Regelwerken, die Vertretung der technischen Belange gegenüber Behörden und anderen Institutionen sowie die Qualifizierung der Mitglieder durch Weiterbildungsmaßnahmen ihrer Mitarbeiter gehören zu den Arbeitsschwerpunkten des Verbandes.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Frau Gabriele Borkes
    E-Mail: borkes@rbv-gmbh.de
    Tel. +49 221 3765846
    Fax +49 221 3765863

  • RETech

    Das Exportnetzwerk für die deutsche Recycling- und Entsorgungsbranche.
    Im Mittelpunkt der Aktivitäten von RETech steht die Förderung der Anwendung nachhaltiger Umwelttechnik der deutschen Kreislaufwirtschaft im Ausland. RETech ist Ansprechpartner für alle öffentlichen sowie privaten Organisationen bzw. Einrichtungen im In- und Ausland mit Interesse an deutscher Ressourcen- und Effizienztechnologie.

    RETech bietet eine neutrale Plattform für Unternehmen, die an innovativen Technologien für Recycling- und Entsorgungsfragen und deren Export interessiert sind. Zum Aufbau eines Netzwerks aus Akteuren, die den Export deutscher Recycling- und Entsorgungstechnologie sowie den Wissenstransfer unterstützen, arbeitet RETech mit Ministerien, nachgeordnete Behörden, Universitäten, Instituten und Verbänden sowohl in Deutschland als auch im Ausland zusammen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    German RETech Partnership e. V
    Frau Karin Opphard
    E-Mail: karin.opphard@retech-germany.net
    Tel. +49 30 70760198
    Fax +49 30 70760197

  • Sachsen

    Auch 2018 präsentieren sächsische Unternehmen Ihre Produkte und Dienstleistungen auf einem Firmengemeinschaftsstand. Der von den Sächsischen Industrie- und Handelskammern organisierte Messeauftritt überzeugte bereits in den vergangenen Jahren als Branchentreffpunkt und Plattform für Erfahrungs- und Wissensaustausch.

    Besucher können sich über zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft informieren und mit Unternehmen der Branche in Kontakt treten.

    Das Umweltbewusstsein sächsischer Unternehmen zeigt sich auch in der 2016 für weitere fünf Jahre verlängerten Initiative „Umweltallianz Sachsen“, einer anerkannten und fast 20-jährigen Kooperation zwischen dem Freistaat Sachsen und der sächsischen Wirtschaft. Die enge Zusammenarbeit gilt als Impulsträger für neue Themenfelder, Methoden und Wege.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme am IHK-Firmengemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Industrie- und Handelskammer zu Leipzig
    Frau Susanne Winkler
    E-Mail: messeservice@leipzig.ihk.de
    Tel.: +49 341 1267-1260
    Fax: +49 341 1267-1126

  • Schleswig-Holstein

    Als Wirtschaftsförderung des Landes Schleswig-Holstein bieten wir Unternehmen die Möglichkeit, sich dem Fachpublikum gemeinsam mit weiteren Umwelttechnikunternehmen aus Schleswig-Holstein und Hamburg auf dem Norddeutschen Gemeinschaftsstand vorzustellen.

    Profitieren auch Sie auf der IFAT 2018 von den Synergieeffekten unseres Gemeinschaftsstandes.

    Unternehmen, die sich für eine Beteiligung an dem Gemeinschaftsstand interessieren, berät gerne die

    Wirtschaftsförderung und Technologietransfer
    Schleswig-Holstein GmbH
    Frau Maike Schwarz
    E-Mail: schwarz@wtsh.de
    Tel. +49 431 66666825
    Fax +49 431 66666769

  • VAK — Verband der Arbeitsgeräte- und Kommunalfahrzeug-Industrie e. V.

    Mit seinen rund 70 Mitgliedern bietet der VAK – Verband der Arbeitsgeräte- und Kommunalfahrzeug-Industrie e.V. eine Plattform zur Mitgestaltung der Umweltpolitik und setzt sich gezielt für die Interessen von Firmen ein, die sich mit der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Arbeitsgeräten und Kommunalfahrzeugen befassen. Auch die unternehmerischen Belange von Zulieferern für die Aufbau- und Geräteindustrie werden vom Verband gestärkt. Durch die Mitarbeit des VAK in den fachspezifischen und Normen-Ausschüssen sowie der Zusammenarbeit mit den Industrie- und Anwenderverbänden ist eine übergreifende Harmonisierung von Normungen und Bestimmungen gewährleistet.

    Der VAK Gemeinschaftsstand bietet eine ideale Plattform und Komplett-Lösung für Ihre Produkt-, Innovations- oder Technikpräsentation.

    Eine zusätzliche Möglichkeit der Präsentation bietet die Truck in Action Show im Freigelände.

    (Mitglieds-)Unternehmen, die sich für eine Teilnahme am VAK-Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    VAK e.V.
    Frau Anna Sackmann
    Tel. +49 30 2248 7266
    E-Mail: info@vak-ev.de

  • VDMA — Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau / Luftreinhaltung

    Das Thema Luftreinhaltung erlangt, mit Blick auf die Themen Gesundheit und Lebensqualität, einen immer höheren Stellenwert. Durch Filteranlagen, Absaugung und Abscheider wird saubere Luft als hohes gesellschaftliches Gut sichergestellt und die Umwelt geschützt.

    Auch zur Weltleitmesse IFAT, in deren Mittelpunkt die nachhaltige Verbesserung der Umwelt sowie der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen steht, wird dies immer deutlicher. Hier bietet sich der Luftreinhaltungsbranche die Chance, Luftreinhaltung als gesamtgesellschaftliche Arbeits- und Umweltschutzaufgabe zu thematisieren.

    Der VDMA mit seinem Fachverband Allgemeine Lufttechnik realisiert bereits zum zweiten Mal einen Gemeinschaftsstand, zusammen mit Mitgliedsunternehmen aus dem Bereich der Luftreinhaltung.

    In die Fachabteilung Luftreinhaltung des VDMA sind derzeit knapp 100 Unternehmen eingebunden, die vor dem Hintergrund des Arbeitsschutzes und Umweltschutzes Absauganlagen und -geräte für unterschiedlichste Anwenderbranchen herstellen. Der Industriezweig Luft- und Entstaubungstechnik entwickelt permanent innovative technische Lösungen zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben. Er bietet eine breite Palette von Möglichkeiten zur Abscheidung von Stäuben, Rauchen, Aerosolen und Gasen an.

    Neben dem VDMA werden auf dem Gemeinschaftsstand in Halle A4 folgende Unternehmen am Stand vertreten sein:

    • Bristol Tool + Gauge International GmbH
    • Donaldson Filtration Deutschland GmbH
    • SPÄNEX GmbH Luft-, Energie- und Umwelttechnik
    • VALCO GmbH Entstaubungstechnik

    Weitere Informationen finden Sie unter: lr.vdma.org

    Ansprechpartner:
    Astrid Medinger
    Fachabteilung Luftreinhaltung
    Fachverband Allgemeine Lufttechnik im VDMA
    E-Mail: astrid.medinger@vdma.org
    Tel. +49 69 66031859
    Fax +49 69 66032859

  • VDRK — Verband der Rohr- und Kanal-Technik Unternehmen

    Der VDRK, gegründet 1989 in Stuttgart, ist der Fachverband der Branche „Rohr- und Kanal-Technik“. Er versteht sich als Sprachrohr und Interessenvertretung der branchenzugehörigen Unternehmen.

    Der VDRK besteht zurzeit aus über 480 Mitgliedern, Tendenz steigend. Seine Hauptaufgaben sind u. a. die Beratung seiner Mitglieder, die Vermittlung von fachlichen und rechtlichen Informationen in der Rohr- und Kanaltechnik, die aktive Pflege des Erfahrungsaustausches sowie die Förderung von Aus- und Weiterbildung. Dazu gehören auch die aktive Mitarbeit in den unterschiedlichsten Fachorganisationen, die Sicherstellung der Wahrung von Fairness im Umgang mit Kunden, Lieferanten und Mitbewerbern sowie die Kontaktpflege zu Behörden, Verbänden und Auftraggeberorganisationen.

    Das Angebot des VDRK für seine Mitglieder umfasst als Komplettlösung folgende Leistungen:

    • variabel buchbare Ausstellungsfläche im Gemeinschaftsstand (bis zu 30 Quadratmeter)
    • minimaler Organisationsaufwand (Planung durch erfahrenes Team)
    • Übergabe eines hochwertigen bezugsfertigen Messestandes
    • Komplettes Catering zum Selbstkostenpreis (zusammen mit dem VDRK)

    Ansprechpartner

    VDRK Verband der Rohr- und Kanal- Technik Unternehmen e. V.

    Ralph Sluke
    E-Mail: sluke@vdrk.de
    Tel. +49 561 2075670
    Fax +49 561 20756729

  • VKU — Verband Kommunaler Unternehmen

    Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) ist die Interessenvertretung der kommunalen Versorgungs- und Entsorgungswirtschaft in Deutschland. Die im VKU organisierten 1.458 Mitgliedsunternehmen sind vor allem in der Energieversorgung, der Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung tätig. Mit 262.239 Beschäftigten haben sie 2016 Umsatzerlöse von rund 115 Milliarden Euro erwirtschaftet und etwa 10,9 Milliarden Euro investiert.

    Die Mitgliedsunternehmen haben im Endkundensegment einen Marktanteil von 59,9 Prozent in der Strom-, 65,4 Prozent in der Erdgas-, 86,8 Prozent in der Trinkwasser-, 68,9 Prozent in der Wärmeversorgung und 41,8 Prozent in der Abwasserentsorgung. Sie entsorgen zudem jeden Tag 31.500 Tonnen Abfall und tragen entscheidend dazu bei, dass Deutschland mit 66 Prozent die höchste Recyclingquote unter den Mitgliedstaaten der Europäischen Union erreicht.

    Aktuell engagieren sich rund 140 kommunale Unternehmen im Breitbandausbau. Bis 2018 planen sie Investitionen von rund 1,7 Milliarden Euro - damit können dann rund 6,3 Mio. Kunden die Breitbandinfrastruktur kommunaler Unternehmen nutzen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    VKU Service GmbH
    Frau Katja Selleske
    E-Mail: selleske@vku.de
    Tel. +49 58580-401
    Fax +49 58580-108

 
 
Highlights
active active active
für Aussteller
für Besucher
für die Presse
Messebesucher der IFAT

Innovationsplattform IFAT

Internationaler Branchentreff und Innovationsplattform auf erstmalig 260.000 Quadratmetern.

Messebesucher der IFAT

Innovationsplattform IFAT

Internationaler Branchentreff und Innovationsplattform auf erstmalig 260.000 Quadratmetern.

Innovationsplattform IFAT

Internationaler Branchentreff und Innovationsplattform auf erstmalig 260.000 Quadratmetern.

Hallenplan der IFAT 2018

Neue Verteilung der Ausstellungsbereiche

Die Messe München baut derzeit zwei neue Messehallen. Damit entsteht eine neue Anordnung der Ausstellungsbereiche.

Hallenplan der IFAT 2018

Neue Verteilung der Ausstellungsbereiche

Die Messe München baut derzeit zwei neue Messehallen. Damit entsteht eine neue Anordnung der Ausstellungsbereiche.

Neue Verteilung der Ausstellungsbereiche

Die Messe München baut derzeit zwei neue Messehallen. Damit entsteht eine neue Anordnung der Ausstellungsbereiche.

Bild aus dem IFAT Video

Videos und Social Media

Hier finden Sie den neuen IFAT Trailer, aktuelle Podcasts sowie Bildmaterial. Erfahren Sie mehr über unsere Social Media Kanäle.

Bild aus dem IFAT Video

Videos und Social Media

Hier finden Sie den neuen IFAT Trailer, aktuelle Podcasts sowie Bildmaterial. Erfahren Sie mehr über unsere Social Media Kanäle.

Videos und Social Media

Hier finden Sie den neuen IFAT Trailer, aktuelle Podcasts sowie Bildmaterial. Erfahren Sie mehr über unsere Social Media Kanäle.