Messe München International IFAT 2014 - Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft
IFAT
IFAT
Startseite Startseite
IFAT
Ideelle Träger/Partner Ideelle Träger/Partner
IFAT
Für Aussteller Für Aussteller
IFAT
Für Besucher Für Besucher
IFAT
ifat Für die Presse
ifat Akkreditierung
ifat Auslage Fachpresse
ifat Presseinformationen
ifat Presseinformationen der Aussteller
ifat Pressetermine
ifat Zukunftsdialog
ifat Media Kit
ifat Fotogalerie
ifat Hörfunk-Service
ifat TV-Service
ifat Ökologiekonzept
ifat
ifat
Ausstellerdatenbank Ausstellerdatenbank
IFAT
Rahmenprogramm Rahmenprogramm
IFAT
Anreise Anreise
IFAT
Hotel und Aufenthalt Hotel und Aufenthalt
IFAT
Newsletter Newsletter
IFAT
IFAT
IFAT IFAT IFAT
ifat_india_de_02
IEexpo2014_de_01
| Kontakt| Sitemap| Impressum |English
Für die Presse / Ökologiekonzept
Ökologiekonzept und Umwelt-Engagement
IFAT
Klimaneutrales Drucken
Die IFAT sorgt dafür, dass ein Großteil ihrer Druckerzeugnisse unter Beachtung höchster Ökologiestandards gedruckt werden. In diesem Zusammenhang werden nur Druckereien beauftragt, die mit einem glaubwürdigen Geschäftsmodell Informationstransparenz, Energieeffizienz und klimaneutrales Drucken nachweisen - dafür wurde die IFAT zertifiziert. Sie unterstützt bei jeder Produktion von Druckerzeugnissen ein ausgewähltes Umweltschutzprojekt. Mit der Herstellung des Besucherprospektes wird beispielsweise ein Wasserprojekt in Indonesien unterstützt: Wasserkraft für Mobuya Village
Das Laufwasserkraftwerk im Norden der Insel Sulawesi wird durch drei Francis Turbinen betrieben, welche insgesamt 21.550 MwhStrom pro Jahr produzieren.Dadurch kann die Nachfrage nach Elektrizität aus fossiler Energie ersetzt und in den nächsten 10 Jahren eine jährliche Menge von 11.637 Tonnen CO2 vermieden werden. Die Häufigkeit von Stromausfällen  wird reduziert; Ein stabiles Netz ist eine zentrale Voraussetzung für die Entwicklung der lokalen Ökonomie und für die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen, z.B. in der verarbeitenden Nahrungsmittelindustrie. Außerdem wird die Aufforstung der Ufer sowie die Eindämmung der Erosion unterstützt.
Mehr Informationen hierzu sowie die Zertifikate der IFAT (IKS-Nr.276-53405-0911-1015) sind unter www.climatepartner.de einsehbar.
 
Darüber hinaus wird bei der IFAT auch bei allen weiteren Werbemitteln darauf geachtet, möglichst umweltverträglich, das heißt ohne schadstoffhaltige Substanzen wie Lacke, Bleichmittel oder ähnliches, produzieren zu lassen.


Grüner Treffpunkt
Das Atrium in der Neuen Messe München als Achse zwischen den Haupteingängen ist mit Bäumen, Rasen- und Wasserflächen ein wertvoller Erholungsort, eine Oase unter freiem Himmel mit Atmosphäre. Darüber hinaus hat das 73 Hektar große Gesamtgelände mit 125.000 m² Grünflächen einen Grünanteil von 17 Prozent. Im gesamten Messegelände sind mehr als 2.000 große Einzelbäume und 70.000 standortgerechte Sträucher und kleinere Bäume gepflanzt. Auch die Außenwände der Ausstellungshallen und viele Dächer sind begrünt. So dokumentiert sich die Neue Messe München als ein grüner Treffpunkt, der in seiner Verbindung von Architektur und Natur Standards setzt.


Sonnenenergie
Als bislang einziges Messegelände erzeugt die Neue Messe München mit der größten Photovoltaik-Dachanlage der Welt rund 2,7 Megawatt (MW) Strom pro Jahr. Die Messe München unterstreicht damit ihr Engagement beim Einsatz innovativer Umwelt-Technologien.

Neben den zwei bereits bestehenden Anlagen auf den 12 Dächern der Hallenreihen A und B aus den Jahren 1997 und 2002 wurde 2004 eine weitere Dachfläche der Gewinnung von Solarstrom gewidmet. Dieses von der EU geförderte Solarstromtestfeld auf dem Parkhaus West dient des Weiteren der Erforschung unterschiedlicher Solarzellen und Wechselrichter-Typen. Mit den drei Photovoltaik-Anlagen leistet die Messe München einen einmaligen Beitrag zur Stromerzeugung aus regenerativen Energien und kann jährlich den Ausstoß von rund 3.300 Tonnen Kohlendioxid vermeiden, der bei der Stromerzeugung aus fossilen Brennstoffen entstehen würde. Die Leistung der Anlage auf den B-Hallen und der umweltfreundlich erzeugte Strom aus dem Blockheizkraftwerk der Neuen Messe München können den Stromgrundbedarf des Geländes von rund 4 MW, der an Tagen ohne Messebetrieb benötigt wird, fast vollständig abdecken.
  • Dachfläche der Hallenreihen A, B und des Parkhauses: 149.000 m², davon werden rund 75.000 m² photovoltaisch genutzt
  • Spitzenleistung 1,058 MW (A1-A6), 1,016 MW (B1-B6), 655 KW (Parkhaus)
  • 21.900 Solarmodule
  • Leistung eines Solarmoduls 130 Watt; Testmodule zwischen 55 und 220 Watt


Erdgas/Blockheizkraftwerk
Erdgas zählt zu den umweltfreundlichsten Primärenergien, die man momentan einsetzen kann. Deshalb ist es für uns keine Frage, sie intensiv zu nutzen. Die Neue Messe München verwendet Erdgas im Blockheizkraftwerk und allen weiteren Anlagen zur Wärmerzeugung.

Ein mit Erdgas betriebenes Blockheizkraftwerk versorgt die Westspange der Neuen Messe München mit Eingang West, ICM – Internationales Congress Center München und Messehaus. Es hat eine Stromleistung von 2,8 MW und eine Wärmeerzeugungsleistung von 3,6 MW. Auch beim Betrieb des Blockheizkraftwerks wurde besonders auf e-nergiesparende Aspekte geachtet. Die Gebäudeautomatisation ermöglicht eine wirtschaftliche Betriebsführung durch einen koordinierten und energieoptimierten Betrieb der Anlagen. Für die Hallen werden dezentrale Wärmeerzeugungs- und Kühlungsanlagen zur Vermeidung von Leitungsverlusten eingesetzt.



Regenwassernutzung
Zur Entlastung der Kanalisation wird das Regenwasser über ein weitverzweigtes Versickerungssystem – ein „Rigolen-System“ – direkt dem Grundwasser zugeführt. Teilweise wird das Regenwasser der Dachflächen in Speichern gesammelt und für die Nachspeisung der Messeseen genutzt.
Lärmschutz
Durch ein Lärmgutachten wurde ein Lärmpegel festgelegt, der die Bevölkerung schützt und dennoch einen reibungslosen Messebetrieb ermöglicht. So werden im Messefuhrpark der Neuen Messe München lärmgedämmte Fahrzeuge, zum Beispiel Gabelstapler oder Müllfahrzeuge eingesetzt.


Abfallvermeidung und -sortierung
Speziell für die Neue Messe München wurde ein Konzept entwickelt, das die Abfallvermeidung, Abfalltrennung und Abfallverwertung umweltgerecht ermöglicht. Neben einem durchgängig standardisierten Netz von Wertstoffstationen hat das Gelände eine eigene Wertstoffsortieranlage neuesten technischen Standards.
Umschlagbahnhof
Der Transport von Gütern auf der Schiene ist nicht zuletzt aus ökologischen Gründen sinnvoll. Für den An- und Abtransport von Messegütern befindet sich in unmittelbarer Nähe des Messegeländes der modernste Umschlagbahnhof Deutschlands. Als zentraler Knotenpunkt im europäischen Netz verbindet er wichtige Wirtschaftsräume – und bietet eine umweltgerechte, sichere und zeitsparende Alternative zur Straße.

FSC-Papier
Seit Anfang 2008 verwendet die Messe München so genanntes FSC-Papier für Drucksachen. Bei diesem FSC-Papier handelt es sich um ein umweltfreundliches Erzeugnis, das das Logo des Forest Stewardship Council (FSC) trägt. Dieses Logo zeigt dem Endverbraucher, dass das Holz für das Papier aus nachhaltiger Waldnutzung gewonnen oder die Waldressourcen geschont wurden.
Das geschützte Gütesiegel des FSC erhalten nur Unternehmen, die in regelmäßigen Abständen nach den Regeln des FSC geprüft werden. So wird mit der Vergabe des Zertifikats garantiert, dass alle Herstellungsschritte – angefangen beim Waldbau und Holzeinschlag über die Verarbeitung und den Transport bis hin zum Verkauf – nach den Vorgaben des FSC kontrolliert sind. (Quelle: www.fsc-papier.de)
FacebookTwitterLinked InYouTube
Für Besucher
Online Registrierung
Hier Tickets kaufen
oder Gutscheine einlösen ... mehr
Für Aussteller
Verkehrsleitfaden
Informationen über die Verkehrssteuerung sowie Auf- und Abbau ...mehr
Jetzt online
Ausstellerdatenbank
Aussteller der IFAT 2014 auf einen Blick ... mehr
Jetzt Ticket kaufen
IFAT 2014
zurück top weiterempfehlen drucken
Andere Messeseiten: