stage detail

Nationale Gemeinschaftsstände

Geballtes Fachwissen auf konzentriertem Raum: An den nationalen Gemeinschaftsständen bündeln Institutionen und Verbände das komplette Branchen-Know-How der Umwelttechnologien. Die Gemeinschaftsstände auf der IFAT sind das perfekte Umfeld für Networking und neue Geschäftskontakte zu Entscheidern und Interessenvertretern. Nutzen Sie die Schnittstellen von Wirtschaft und öffentlicher Hand für das gemeinsame Ziel der Wertschöpfung aus Sekundärrohstoffen.

Nationale Gemeinschaftsstände

Sie wollen sich für einen der unten genannten Gemeinschaftsstände anmelden? Bitte klicken Sie auf den entsprechenden Namen, um weitere Informationen zu erhalten.

  • ak dmaw

    Die Mitglieder des ak dmaw gestalten Informations- und Kommunikationsprozesse zwischen mehr als 80 Prozent aller abfallwirtschaftlichen Betriebe und ihren Kunden in Deutschland. Profitieren Sie von unserem Wissen und unseren Kontakten zu Industrie, Gewerbe, Behörden, Entsorgern, Beförderer und Umweltdiensten.

    Der ak dmaw gründete sich 1996 aus einer Initiative mehrerer Unternehmen, deren gemeinsamer Wirkungsbereich die Abfall- und Umweltwirtschaft ist und für die das Daten- und Kommunikationsmanagement zum Tagesgeschäft gehören.

    Seit vielen Jahren organisiert der ak dmaw einen Gemeinschaftsstand auf der IFAT.

    Wenn Sie mehr über den ak dmaw erfahren möchten, finden Sie diese unter www.ak-dmaw.de

    Interessieren Sie sich für eine Beteiligung in dem Gemeinschaftsstand der ak dmaw, so kontaktieren Sie uns unter:

    ak dmaw
    vertreten durch:
    4waste GmbH
    E-Mail: info@ak-dmaw.de
    Tel. +49 241 9387022
    Fax +49 241 9387015

  • Baden-Württemberg

    Baden-Württemberg International bietet gemeinsam mit Umwelttechnik BW, der Landesagentur für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz in Baden-Württemberg sowie der Plattform Umwelttechnik baden-württembergischen Unternehmen, Regionen und Kommunen die Möglichkeit, ihre Dienstleistungen, Produkte und Unternehmensstandorte einem ausgewählten Fachpublikum auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg zu präsentieren. Nutzen Sie unser Angebot und sparen Sie Kosten und wertvolle Zeit!

    Wir bieten Ihnen einen kompletten Full-Service, der u. a. folgende Leistungen enthält:

    • Ausstellungsfläche, inklusive hochwertiger Standbau, Organisation und Vor-Ort-Betreuung
    • Professionelle Kommunikationsarbeit und attraktives Rahmenprogramm
    • Wir reduzieren Ihren organisatorischen Aufwand auf ein Minimum
    • Sie stellen unter eigenem Namen aus und genießen alle Rechte eines offiziellen Ausstellers auf der Messe und Sie profitieren von einer höheren Aufmerksamkeit durch die Standgröße
    • Wir binden Sie in alle Marketingmaßnahmen und Pressearbeit vor, während und nach der Messe ein

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Frau Jennifer Olbrich
    E-Mail: jennifer.olbrich@bw-i.de
    Tel. +49 711 2278724
    Fax +49 711 22787113

  • Bayern

    Die Bayern Innovativ GmbH wurde 1995 von der Bayerischen Staatsregierung initiiert und gemeinsam von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer gegründet.

    Aufgabe ist es, Innovationsimpulse in der mittelständischen Wirtschaft zu setzen. Über Branchen und Fachdisziplinen hinweg werden Technologiekooperationen mit der Wissenschaft, aber auch innerhalb der Wirtschaft initiiert – um neue Aufträge, neue Geschäftsfelder und neue Märkte zu erschließen und um neue Produkte und Verfahren zu entwickeln.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Herrn Jörg Perwitzschky
    E-Mail: jp@bayern-innovativ.de
    Tel. +49 911 20671152
    Fax +49 911 206715152

  • BDE — Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft

    Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. ist der größte Branchenverband der Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft. In seine Gremien und Arbeitskreise bringen mehr als 500 ehrenamtliche Delegierte ihr Wissen ein. Diese breite fachliche Fundierung verleiht dem BDE Gewicht und macht ihn zu einem verlässlichen Gesprächspartner für Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Medien. Der BDE vertritt die Interessen seiner Mitglieder sowohl über die Spitzendverbände der deutschen Wirtschaft BDA und BDI als auch über den europäischen Entsorgerverband FEAD. Mit einer eigenen Vertretung in Brüssel gestaltet der BDE im Sinne seiner Mitglieder die europäischen Rechtsetzungsverfahren zu Wettbewerbs-, Steuer- und Umweltpolitik sowie zur Kreislaufwirtschaft mit.

    Der Gemeinschaftsstand des BDE richtet sich als Komplettlösung vor allem an klein- und mitteständische Unternehmen. Der BDE-Gemeinschaftsstand bietet:

    • Minimaler Organisationsaufwand: Der Gemeinschaftsstand wird von einem Messebauer errichtet und bezugsfertig übergeben.
    • Variabel buchbare Ausstellungsfläche im Standbereich zwischen in der Regel 10 und 30 Quadratmeter.
    • Unmittelbare Nachbarschaft zum BDE: Der BDE- Messestand befindet sich gegenüber des Gemeinschaftsstandes und sichert reges Besucherinteresse.
    • Catering über den BDE-Messestand (Selbstkostenpreis).
    • Überschaubare Gesamtkosten für Standfläche, Standbau, Basismöblierung und Nebenkosten.

    Mitgliedsunternehmen, die sich für eine Teilnahme am BDE-Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Herrn Ronald Philipp
    E-Mail: philipp@bde-berlin.de
    Tel. +49 30 590033520
    Fax +49 30 590033526

  • Berlin-Brandenburg

    Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg präsentiert sich auch 2016 wieder mit einem geförderten* Gemeinschaftsstand auf der IFAT in München.

    Das Komplettangebot für Firmen aus der Region beinhaltet:

    • Bereitstellung einer individuellen Standfläche im Rahmen eines offen gestalteten Gemeinschaftsstandes zu günstigen Konditionen inkl. Elektro-, Internetanschluss, Standbeleuchtung und -reinigung
    • Aufplanung, Standdesign, Standbau inkl. Rahmengestaltung, Möblierung
    • Einrichtung von gemeinschaftlich nutzbaren Küchen- und Lagerräumlichkeiten
    • inkl. personeller Betreuung
    • Lounge für Besprechungen mit Ihren Kunden inkl. Getränken und Snacks
    • Erreichung einer guten Fernwirkung durch großflächige Grafiken
    • Grundeintrag in den offiziellen Messekatalog
    • Ganzseitiger Eintrag im hochwertigen Ausstellerverzeichnis des Gemeinschaftsstandes
    • Gezielte Einladung von Unternehmen, Institutionen und Politik aus unserem Kontaktnetzwerk auf den Stand
    • Einbindung in Pressemitteilungen und –mappen
    • Technisch-organisatorische Betreuung während Vorbereitung und Durchführung der Beteiligung

    Nähere Informationen und Anmeldeunterlagen erhalten Sie bei:

    Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
    Frau Eva Czech
    E-Mail: eva.czech@berlin-partner.de
    Tel. +49 30 46302451

    * Berlin, Partner für Wirtschaft und Technologie ist vom Senat mit der Durchführung des Gemeinschaftsstandes der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg – finanziert aus Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Berlin – betraut worden.

  • BDZ — Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung

    Das Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung (BDZ e. V.) ist eine Initiative zur Förderung und erfolgreichen Etablierung der dezentralen Abwasserwirtschaft.

    • stellt eine herstellerneutrale, unabhängige Plattform im dezentralen Abwasserbereich dar.
    • setzt sich zum Ziel, eine deutschland-, europa- und weltweit ökonomisch und ökologisch sinnvolle Abwasserbehandlung zu unterstützen und die Qualität dieser Technologien nachhaltig zu sichern, um die Ressource Wasser bestmöglich zu schützen.
    • vereint knapp 100 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung in einem Netzwerk, bündelt das Wissen der dezentralen Abwasserwirtschaft und leistet Aufklärungs- und Entwicklungsarbeit auf diesem Gebiet.
    • bietet nationalen und internationalen Interessenten Serviceleistungen an, die sich im Wesentlichen mit Demonstrationsstandort, Information und Beratung, Bildung und Weiterbildung, Forschung und Entwicklung beschreiben lassen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Frau Dr. Gabriele Stich
    E-Mail: stich@bdz-abwasser.de
    Tel. +49 341 4422979
    Fax +49 341 4421748

  • bvse — Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e. V.

    Dieser Gemeinschaftsstand wird vom bvse organisiert.

    Für Informationen wenden Sie sich bitte an:
    bvse e.V.
    Frau Claudia Gräfen
    Tel: +49 228 98849 25
    E-Mail: graefen@bvse.de
    www.bvse.de

  • DWA — Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall

    Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) steht für eine sichere und nachhaltige Wasser- und Abfallwirtschaft. Sie ist gemeinnützig sowie politisch und wirtschaftlich unabhängig. Als technisch-wissenschaftlicher Fachverband führt die DWA die Fach- und Führungskräfte der Wasser- und Abfallwirtschaft aus Kommunen, Hochschulen, Ingenieurbüros, Behörden und Unternehmen zusammen. In ihren Fachgremien bündelt sie das Know-how der Experten und erarbeitet das DWA-Regelwerk. Mit ihrer Bildungsarbeit richtet sie sich an Fachleute aller beruflicher Ebenen. In Europa ist sie mit 14.000 Mitgliedern die mitgliederstärkste Organisation auf ihrem Gebiet.

    Präsentieren Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen innerhalb des DWA-Gemeinschaftsstandes. Die Messe bildet die ideale Plattform, um Innovationen vorzustellen und Kontakte mit wichtigen Zielgruppen zu knüpfen und zu pflegen. Der Gemeinschaftsstand bietet Ihnen folgende Vorteile:

    • Abwicklung des kompletten Standbaus inklusive aller erforderlichen Nebenarbeiten zu günstigen Kosten.
    • Nutzung der Infrastruktur des DWA-Stands wie Internetanschluss, Catering, Standbewachung, Meeting-Point für Besprechungen und Präsentationen.
    • Hohe Besucherzahlen: Der DWA-Gemeinschaftsstand ist feste Anlaufstelle für zahlreiche Messebesucher.

    Mitgliedsunternehmen, die sich für eine Teilnahme am DWA-Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    DWA
    Frau Sarah Heimann
    E-Mail: heimann@dwa.de
    Tel. +49 2242 872192

  • DVGW — bluefacts

    Die DVGW Service & Consult GmbH ist ein Tochterunternehmen des DVGW e. V. Sie unterstützt die Teilnahme von Partnerunternehmen für die Wasserbranche auf der IFAT 2016 in München.

    Komplettpaket aus einer Hand:

    • Bereitstellung einer attraktiven Standfläche im Rahmen eines modern gestalteten Gemeinschaftsstandes
    • Aufplanung und Standbau
    • Counter und Barhocker
    • Messegrafik
    • Katalogeintrag
    • Standservice / Catering
    • Reinigung und Bewachung des Standes

    Mehr Informationen unter: www.dvgw-sc.de

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    DVGW Service & Consult GmbH
    Frau Dominique Eichhorn
    E-Mail: messe@dvgw-sc.de
    Tel. +49 228 9188737

  • DGMT – Deutsche Gesellschaft für Membrantechnik

    Die DGMT, die Deutsche Gesellschaft für Membrantechnik, bietet gemeinsam mit der Matrix GmbH & Co. KG sowohl Verbandsmitgliedern als auch darüber hinaus eine Beteiligungsmöglichkeit an ihrem offenen Standkonzept an.

    Als Komplettlösung ohne zeitraubenden Eigenaufwand lässt Ihnen dies allen Spielraum für eine unkomplizierte und reibungslose Messeteilnahme.

    Das Full-Service-Angebot enthält u. a. folgende Leistungen:

    • eigener Standflächenanteil
    • hochwertiger Standbau mit Verlegeboden zur Unterflurverkabelung
    • Grafikabwicklung auf und über dem Stand
    • Gemeinschaftslager
    • Planung, Organisation und Umsetzung, durchgehende Vor-Ort-Betreuung
    • komplettes Standcatering

    Interessierte Unternehmen, Institutionen wenden sich bitte an:

    Herrn Gregor Frankenstein von der Beeck
    E-Mail: frankenstein@matrix-gmbh.de
    Tel. +49 211 7570733

  • Europaverband Hochwasserschutz e. V.

    Der Gemeinschaftsstand im Freigelände wird organisiert durch den Europaverband Hochwasserschutz e.V.
    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Frau Brit Schürer
    Tel. +49 89 416 19152
    E-Mail: info@europaverband-hochwasserschutz.de
    www.europaverband-hochwasserschutz.de

  • Fachverband Biogas

    Der Fachverband Biogas e. V. ist mit über 4.900 Mitgliedern die größte deutsche und europäische Interessenvertretung der Biogas-Branche. Er vertritt bundesweit Hersteller, Anlagenbauer und landwirtschaftliche wie industrielle Biogasanlagenbetreiber. Ziel der Verbandsarbeit ist es, die Biogaserzeugung und -nutzung für die bundesweite Strom-, Wärme- sowie Kraftstoffversorgung, den Wirtschaftsstandort Deutschland und einen wirkungsvollen Klimaschutz auszubauen.

    Die Biogas-Branche hat in den vergangenen Jahren ca. 54.000 krisensichere Arbeitsplätze zumeist in ländlichen Regionen geschaffen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Fachverband Biogas e. V
    Frau Nicole Schultz
    E-Mail: Nicole.Schultz@biogas.org
    Tel. +49 8161 984664
    Fax +49 8161 984670

  • FBS — Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre e. V.

    Auf einem 400 qm großen Messestand präsentiert sich die FBS e.V. zum dritten Mal gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen.

    Die Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre e. V. wurde 1987 von führenden Herstellern gegründet, um eine neue Produktqualität für Abwasserleitungen und -kanäle aus Beton und Stahlbeton zu definieren. Die FBS-Qualität wurde fest geschrieben und ist eine bekannte Marke. Die FBS vertritt die Interessen ihrer Mitglieder in Gremien und Ausschüssen des DIN e.V. und der DWA e.V. In eigenen Ausschüssen werden technische und Marketingmaßnahmen für FBS-Betonbauteile erarbeitet. Ziel ist es, die Qualität der Produkte ständig den Anforderungen des Marktes anzupassen, dafür zu werben sowie Planer, Ingenieure und Bauausführende fachlich zu beraten. Eine Betreuung von Unis, Hoch-, Fach und Berufsschulen findet im Rahmen der FBS-Akademie statt.

    Für weitere Informationen bitte wenden Sie sich an:
    Frau Bettina Friedrichs
    Tel. +49 228 954 56 44
    E-Mail: bettina.friedrichs@fbsrohre.de
    www.fbsrohre.de

  • Hessen

    Die Gemeinschaftsstände des Landes Hessen in den Hallen A3 und B3 werden organisiert von der
    Gesellschaft für Kooperations- und Projektmanagement mbH.

    Für weitere Informationen bitte wenden Sie sich an:

    Herr Roman Osada
    Tel. +49 6421 581 120
    E-Mail: r.osada@scm.de
    www.scm.de

  • ITAD — Interessensgemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland

    Die Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e. V (ITAD) vertritt die Interessen der Betreiber und Eigentümer der thermischen Abfallbehandlungsanlagen (klassische Siedlungsabfall-Verbrennungsanlagen, Ersatzbrennstoffkraftwerken und Klärschlammverbrennungsanlagen).

    ITAD ist die Vereinigung nahezu aller klassischer deutschen Siedlungsabfallverbrennungsanlagen und vieler EBS-Anlagen. Es werden die Interessen der Umwelt sowie der Gebührenzahler, von Gewerbe und Industrie im Verhältnis zu Öffentlichkeit, Politik und Behörden gefördert und die Interessen der Mitglieder in der EU, in Deutschland und in den Bundesländern vertreten. ITAD informiert über die Vorteile thermischer Abfallbehandlungsanlagen im Verhältnis zu anderen Verfahren der Abfallbehandlung durch Öffentlichkeitsarbeit, Forschungsvorhaben und vieles mehr.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e. V.
    Herr Vinzenz Schulte
    E-Mail: info@itad.de
    Tel. +49 211 93676090

  • Mecklenburg-Vorpommern

    Die Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern fördert die Teilnahme kleiner und mittlerer Unternehmen auf der IFAT 2016 in München.

    • Standfläche auf dem offen gestalteten Gemeinschaftsstand
    • Planung, Organisation und Standbau
    • Individualisierbare Leuchtstele, Counter, Barhocker und TV-Bildschirm (wenn gewünscht)
    • Katalogeintrag
    • Verpflegung
    • Betreuung durch Messepersonal
    • Reinigung und Bewachung des Standes

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an den Organisator:

    enviMV e. V.
    Frau Silvia Kohlmann
    Netzwerkmanagerin
    E-Mail: silvia.kohlmann@envimv.de
    Tel. +49 381 6690144
    www.envimv.de

  • RBV — Rohrleitungsbauverband

    Der Rohrleitungsbauverband e. V. (rbv) hat den Zweck, Technik und Wissenschaft im Leitungsbau und bei Netzdienstleistungen der Wasser- und Abwasserwirtschaft, der Energieversorgung sowie der Telekommunikation zu fördern. Seit seiner Gründung am 21. Juni 1950 vertritt der rbv die Interessen seiner rd. 600 Mitglieder – der ausführenden Unternehmen in der Leitungsbaubranche.

    Leitungsbauer müssen sich dem gesamten Spektrum des Leitungsbaus stellen. Dafür bietet der Verband die erforderliche Unterstützung. Die Mitarbeit an den einschlägigen technischen Regelwerken, die Vertretung der technischen Belange gegenüber Behörden und anderen Institutionen sowie die Qualifizierung der Mitglieder durch Weiterbildungsmaßnahmen ihrer Mitarbeiter gehören zu den Arbeitsschwerpunkten des Verbandes.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Frau Gabriele Borkes
    E-Mail: borkes@rbv-gmbh.de
    Tel. +49 221 3765846
    Fax +49 221 3765863

  • RETech

    Das Exportnetzwerk für die deutsche Recycling- und Entsorgungsbranche.
    Im Mittelpunkt der Aktivitäten von RETech steht die Förderung der Anwendung nachhaltiger Umwelttechnik der deutschen Kreislaufwirtschaft im Ausland. RETech ist Ansprechpartner für alle öffentlichen sowie privaten Organisationen bzw. Einrichtungen im In- und Ausland mit Interesse an deutscher Ressourcen- und Effizienztechnologie.

    RETech bietet eine neutrale Plattform für Unternehmen, die an innovativen Technologien für Recycling- und Entsorgungsfragen und deren Export interessiert sind. Zum Aufbau eines Netzwerks aus Akteuren, die den Export deutscher Recycling- und Entsorgungstechnologie sowie den Wissenstransfer unterstützen, arbeitet RETech mit Ministerien, nachgeordnete Behörden, Universitäten, Instituten und Verbänden sowohl in Deutschland als auch im Ausland zusammen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    German RETech Partnership e. V
    Frau Karin Opphard
    E-Mail: karin.opphard@retech-germany.net
    Tel. +49 30 70760198
    Fax +49 30 70760197

  • Research & Education

    Auf der IFAT 2016 in München wird es wieder eine "Research & Education“- Area geben, auf der Hochschulen und Universitäten ihre aktuellen Projekte und Forschungsvorhaben präsentieren können.

    Initiator und Organisator des Gemeinschaftsstandes ist Prof. Dr. Ing. F. Wolfgang Günthert, der als Professor für Siedlungswasserwirtschaft am Institut für Wasserwesen der Universität der Bundeswehr München lehrt.

    Besucher die sich einen Überblick über aktuelle Projekte und Visionen im Bereich der Umwelttechnologien, sowie über die Aus-und Fortbildungsmöglichkeiten verschiedener Hochschulen verschaffen wollen, bekommen hier die Möglichkeit zur intensiven thematischen Auseinandersetzung mit Branchenkennern.

    Unternehmen haben die Möglichkeit, sich an den Ständen der Teilnehmer über neue Techniken und Verfahren zu informieren. Gleichzeitig können sie sich geeignete Partner für die Bereiche Forschung, Bildung und Weiterbildung suchen.

    Die Research & Education Area bietet also eine einzigartige Plattform für Aussteller, Besucher und Unternehmen Informationen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen, mit dem Ziel, künftige Kooperationen abzuschließen.

    Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die sich für die Teilnahme am Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Herr Marcel Hagen
    Tel. +49 89 6004 2161
    Fax +49 89 6004 3858
    marcel.hagen@unibw.de

  • Sachsen

    Sächsische Unternehmen präsentieren sich und ihre Produktneuheiten auch 2016 wieder am IHK-Gemeinschaftsstand. Der von den sächsischen Industrie- und Handelskammern in Chemnitz, Dresden und Leipzig organisierte Komplettstand war bereits in den vergangenen Jahren erfolgreich vor Ort. Auch 2016 können Besucher mit sächsischen Dienstleistungsunternehmen aus der Entsorgungsbranche Kontakt aufnehmen und ins Gespräch kommen.

    Das Umweltbewusstsein sächsischer Unternehmen zeigt sich auch in der Initiative „Umweltallianz Sachsen“. Die sächsische Wirtschaft arbeitet hierbei eng mit der Umweltindustrie und den Verwaltungen im Freistaat Sachsen zusammen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Industrie- und Handelskammer zu Leipzig
    Frau Anke Robert
    E-Mail: robert@leipzig.ihk.de
    Tel. +49 341 12671260
    Fax +49 341 12671126

  • Schleswig-Holstein

    Als Wirtschaftsförderung des Landes Schleswig-Holstein bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich dem Fachpublikum gemeinsam mit weiteren Umwelttechnikunternehmen aus Schleswig-Holstein und Hamburg auf dem Norddeutschen Gemeinschaftsstand vorzustellen. Auf der vergangen IFAT präsentierten sich acht Unternehmen gemeinsam auf einem großen, repräsentativen Stand in der Halle B3.

    Profitieren Sie auf der IFAT 2016 von den Synergieeffekten unseres Gemeinschaftsstandes.

    Unternehmen, die sich für eine Beteiligung an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Wirtschaftsförderung und Technologietransfer
    Schleswig-Holstein GmbH
    Frau Maike Schwarz
    E-Mail: schwarz@wtsh.de
    Tel. +49 431 66666825
    Fax +49 431 66666769

  • VDBUM — Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik

    Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e. V. (VDBUM) ist eine berufsständische Interessenvertretung, die ihre Mitglieder in allen Fragen des beruflichen Alltags vertritt und ein Forum für Baufachleute darstellt.

    Zum Mitgliederkreis gehören sowohl die Anwender als auch die Hersteller der Baumaschinen mit ihren Vertriebs- und Servicepartnern. Ferner zählen zu den Mitgliedern Sachverständige, Hochschuldozenten sowie Repräsentanten von Verbänden. Seit der neuen Ausrichtung im Februar 2012 zählen wir auch die komplette Baubranche zu unserem Mitgliederkreis. Die Hauptverwaltung in Bremen/Stuhr bildet mit ihren 17 Verbandsstützpunkten bundesweit ein engmaschiges Netzwerk, das den direkten Kontakt zu den Mitgliedern sicherstellt und das kooperative Miteinander fördert.

    Der Verband stellt eine Wissens-, Informations- und Kontaktbörse dar, die einen gezielten Erfahrungsaustausch ermöglicht.
    Mit Wissen die Zukunft gestalten. Der Leitgedanke des Verbandes ist es, Interessen zu vertreten, Ideen zu fördern und Menschen zu verbinden.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren und Ihre Recycling-Maschinen im Live-Modus präsentieren möchten, wenden sich bitte an:

    VDBUM e. V.
    Frau Anett Tepe-Wegener
    E-Mail: anett.tepe@vdbum.de
    Tel. +49 421 8716820

  • VAK — Verband der Arbeitsgeräte- und Kommunalfahrzeug-Industrie e. V.

    Mit seinen rund 70 Mitgliedern bietet der VAK – Verband der Arbeitsgeräte- und Kommunalfahrzeug-Industrie e.V. eine Plattform zur Mitgestaltung der Umweltpolitik und setzt sich gezielt für die Interessen von Firmen ein, die sich mit der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Arbeitsgeräten und Kommunalfahrzeugen befassen. Auch die unternehmerischen Belange von Zulieferern für die Aufbau- und Geräteindustrie werden vom Verband gestärkt. Durch die Mitarbeit des VAK in den fachspezifischen und Normen-Ausschüssen sowie der Zusammenarbeit mit den Industrie- und Anwenderverbänden ist eine übergreifende Harmonisierung von Normungen und Bestimmungen gewährleistet.

    Der VAK Gemeinschaftsstand bietet eine ideale Plattform und Komplett-Lösung für Ihre Produkt-, Innovations- oder Technikpräsentation.

    Eine zusätzliche Möglichkeit der Präsentation bietet die Trucks in Action Show im Freigelände.

    (Mitglieds-)Unternehmen, die sich für eine Teilnahme am VAK-Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    VAK e.V.
    Frau Anna Sackmann
    Tel. +49 30 2248 7266
    E-Mail: info@vak-ev.de

  • VDMA — Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau / Luftreinhaltung

    Unter dem Motto „Luftreinhaltung ist mehr Wert! Präventiv. Integriert. Rückgewinnend“, präsentiert sich erstmalig die Fachabteilung Luftreinhaltung des VDMA gemeinsam mit seinen Mitgliedsunternehmen auf einem 150 Quadratmeter großen Messestand in Halle B3.

    In die Fachabteilung Luftreinhaltung des VDMA sind derzeit 98 Unternehmen eingebunden, die vor dem Hintergrund des Arbeitsschutzes und Umweltschutzes Absauganlagen und -geräte für unterschiedlichste Anwenderbranchen herstellen. Der Industriezweig Luft- und Entstaubungstechnik entwickelt permanent innovative technische Lösungen zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben. Er bietet eine breite Palette von Möglichkeiten zur Abscheidung von Stäuben, Rauchen, Aerosolen und Gasen an.

    Luftreinhaltung macht Prozesse realisierbar und viele Produktions- und Arbeitsprozesse erst möglich.
    Neben dem VDMA werden folgende Unternehmen am Stand vertreten sein:

    Weitere Informationen finden Sie unter: lr.vdma.org

    Ansprechpartner:
    Astrid Medinger
    Fachabteilung Luftreinhaltung
    Fachverband Allgemeine Lufttechnik im VDMA
    E-Mail: astrid.medinger@vdma.org
    Tel. +49 69 66031859
    Fax +49 69 66032859

  • VDRK — Verband der Rohr- und Kanal-Technik Unternehmen

    Der VDRK, gegründet 1989 in Stuttgart, ist der Fachverband der Branche „Rohr- und Kanal-Technik“. Er versteht sich als Sprachrohr und Interessenvertretung der branchenzugehörigen Unternehmen.

    Der VDRK besteht zurzeit aus über 450 Mitgliedern, Tendenz steigend. Seine Hauptaufgaben sind u. a. die Beratung seiner Mitglieder, die Vermittlung von fachlichen und rechtlichen Informationen in der Rohr- und Kanaltechnik, die aktive Pflege des Erfahrungsaustausches sowie die Förderung von Aus- und Weiterbildung. Dazu gehören auch die aktive Mitarbeit in den unterschiedlichsten Fachorganisationen, die Sicherstellung der Wahrung von Fairness im Umgang mit Kunden, Lieferanten und Mitbewerbern sowie die Kontaktpflege zu Behörden, Verbänden und Auftraggeberorganisationen.

    Das Angebot des VDRK für seine Mitglieder umfasst als Komplettlösung folgende Leistungen:

    • variabel buchbare Ausstellungsfläche im Gemeinschaftsstand (bis zu 30 Quadratmeter)
    • minimaler Organisationsaufwand (Planung durch erfahrenes Team)
    • Übergabe eines hochwertigen bezugsfertigen Messestandes
    • Komplettes Catering zum Selbstkostenpreis (zusammen mit dem VDRK)

    Ansprechpartner:
    Verband der Rohr- und Kanal- Technik Unternehmen e. V.
    Gerhard Treutlein
    E-Mail: treutlein@vdrk.de

    Ralph Sluke
    E-Mail: sluke@vdrk.de
    Tel. +49 561 2075670
    Fax +49 561 20756729

  • VKU — Verband Kommunaler Unternehmen

    Die im Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU) organisierten 1.430 Mitgliedsunternehmen sind vor allem in der Energieversorgung, der Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung tätig. Mit 245.000 Beschäftigten haben sie 2012 Umsatzerlöse von rund 110 Milliarden Euro erwirtschaftet und etwa 8,5 Milliarden Euro investiert. Die Mitgliedsunternehmen haben im Endkundensegment einen Marktanteil von 46 Prozent in der Strom-, 59 Prozent in der Erdgas-, 80 Prozent in der Trinkwasser-, 65 Prozent in der Wärmeversorgung und 26 Prozent in der Abwasserentsorgung. Der VKU als Spitzenverband der kommunalen Wirtschaft bündelt ihre Interessen und beteiligt sich aktiv in der politischen Willensbildung und der Gesetzgebung. Er ist Vordenker der kommunalen Wirtschaft und unterstützt seine Mitglieder mit einem umfangreichen Dienstleistungsangebot.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    VKU Service GmbH
    Frau Jenny Rentmeister
    E-Mail: rentmeister@vku.de
    Tel. +49 30 58580409
    Fax +49 30 58580108

  • ak dmaw

    Die Mitglieder des ak dmaw gestalten Informations- und Kommunikationsprozesse zwischen mehr als 80 Prozent aller abfallwirtschaftlichen Betriebe und ihren Kunden in Deutschland. Profitieren Sie von unserem Wissen und unseren Kontakten zu Industrie, Gewerbe, Behörden, Entsorgern, Beförderer und Umweltdiensten.

    Der ak dmaw gründete sich 1996 aus einer Initiative mehrerer Unternehmen, deren gemeinsamer Wirkungsbereich die Abfall- und Umweltwirtschaft ist und für die das Daten- und Kommunikationsmanagement zum Tagesgeschäft gehören.

    Seit vielen Jahren organisiert der ak dmaw einen Gemeinschaftsstand auf der IFAT.

    Wenn Sie mehr über den ak dmaw erfahren möchten, finden Sie diese unter www.ak-dmaw.de

    Interessieren Sie sich für eine Beteiligung in dem Gemeinschaftsstand der ak dmaw, so kontaktieren Sie uns unter:

    ak dmaw
    vertreten durch:
    4waste GmbH
    E-Mail: info@ak-dmaw.de
    Tel. +49 241 9387022
    Fax +49 241 9387015

  • Baden-Württemberg

    Baden-Württemberg International bietet gemeinsam mit Umwelttechnik BW, der Landesagentur für Umwelttechnik und Ressourceneffizienz in Baden-Württemberg sowie der Plattform Umwelttechnik baden-württembergischen Unternehmen, Regionen und Kommunen die Möglichkeit, ihre Dienstleistungen, Produkte und Unternehmensstandorte einem ausgewählten Fachpublikum auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg zu präsentieren. Nutzen Sie unser Angebot und sparen Sie Kosten und wertvolle Zeit!

    Wir bieten Ihnen einen kompletten Full-Service, der u. a. folgende Leistungen enthält:

    • Ausstellungsfläche, inklusive hochwertiger Standbau, Organisation und Vor-Ort-Betreuung
    • Professionelle Kommunikationsarbeit und attraktives Rahmenprogramm
    • Wir reduzieren Ihren organisatorischen Aufwand auf ein Minimum
    • Sie stellen unter eigenem Namen aus und genießen alle Rechte eines offiziellen Ausstellers auf der Messe und Sie profitieren von einer höheren Aufmerksamkeit durch die Standgröße
    • Wir binden Sie in alle Marketingmaßnahmen und Pressearbeit vor, während und nach der Messe ein

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Frau Jennifer Olbrich
    E-Mail: jennifer.olbrich@bw-i.de
    Tel. +49 711 2278724
    Fax +49 711 22787113

  • Bayern

    Die Bayern Innovativ GmbH wurde 1995 von der Bayerischen Staatsregierung initiiert und gemeinsam von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer gegründet.

    Aufgabe ist es, Innovationsimpulse in der mittelständischen Wirtschaft zu setzen. Über Branchen und Fachdisziplinen hinweg werden Technologiekooperationen mit der Wissenschaft, aber auch innerhalb der Wirtschaft initiiert – um neue Aufträge, neue Geschäftsfelder und neue Märkte zu erschließen und um neue Produkte und Verfahren zu entwickeln.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Herrn Jörg Perwitzschky
    E-Mail: jp@bayern-innovativ.de
    Tel. +49 911 20671152
    Fax +49 911 206715152

  • BDE — Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft

    Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. ist der größte Branchenverband der Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft. In seine Gremien und Arbeitskreise bringen mehr als 500 ehrenamtliche Delegierte ihr Wissen ein. Diese breite fachliche Fundierung verleiht dem BDE Gewicht und macht ihn zu einem verlässlichen Gesprächspartner für Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Medien. Der BDE vertritt die Interessen seiner Mitglieder sowohl über die Spitzendverbände der deutschen Wirtschaft BDA und BDI als auch über den europäischen Entsorgerverband FEAD. Mit einer eigenen Vertretung in Brüssel gestaltet der BDE im Sinne seiner Mitglieder die europäischen Rechtsetzungsverfahren zu Wettbewerbs-, Steuer- und Umweltpolitik sowie zur Kreislaufwirtschaft mit.

    Der Gemeinschaftsstand des BDE richtet sich als Komplettlösung vor allem an klein- und mitteständische Unternehmen. Der BDE-Gemeinschaftsstand bietet:

    • Minimaler Organisationsaufwand: Der Gemeinschaftsstand wird von einem Messebauer errichtet und bezugsfertig übergeben.
    • Variabel buchbare Ausstellungsfläche im Standbereich zwischen in der Regel 10 und 30 Quadratmeter.
    • Unmittelbare Nachbarschaft zum BDE: Der BDE- Messestand befindet sich gegenüber des Gemeinschaftsstandes und sichert reges Besucherinteresse.
    • Catering über den BDE-Messestand (Selbstkostenpreis).
    • Überschaubare Gesamtkosten für Standfläche, Standbau, Basismöblierung und Nebenkosten.

    Mitgliedsunternehmen, die sich für eine Teilnahme am BDE-Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Herrn Ronald Philipp
    E-Mail: philipp@bde-berlin.de
    Tel. +49 30 590033520
    Fax +49 30 590033526

  • Berlin-Brandenburg

    Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg präsentiert sich auch 2016 wieder mit einem geförderten* Gemeinschaftsstand auf der IFAT in München.

    Das Komplettangebot für Firmen aus der Region beinhaltet:

    • Bereitstellung einer individuellen Standfläche im Rahmen eines offen gestalteten Gemeinschaftsstandes zu günstigen Konditionen inkl. Elektro-, Internetanschluss, Standbeleuchtung und -reinigung
    • Aufplanung, Standdesign, Standbau inkl. Rahmengestaltung, Möblierung
    • Einrichtung von gemeinschaftlich nutzbaren Küchen- und Lagerräumlichkeiten
    • inkl. personeller Betreuung
    • Lounge für Besprechungen mit Ihren Kunden inkl. Getränken und Snacks
    • Erreichung einer guten Fernwirkung durch großflächige Grafiken
    • Grundeintrag in den offiziellen Messekatalog
    • Ganzseitiger Eintrag im hochwertigen Ausstellerverzeichnis des Gemeinschaftsstandes
    • Gezielte Einladung von Unternehmen, Institutionen und Politik aus unserem Kontaktnetzwerk auf den Stand
    • Einbindung in Pressemitteilungen und –mappen
    • Technisch-organisatorische Betreuung während Vorbereitung und Durchführung der Beteiligung

    Nähere Informationen und Anmeldeunterlagen erhalten Sie bei:

    Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
    Frau Eva Czech
    E-Mail: eva.czech@berlin-partner.de
    Tel. +49 30 46302451

    * Berlin, Partner für Wirtschaft und Technologie ist vom Senat mit der Durchführung des Gemeinschaftsstandes der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg – finanziert aus Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Berlin – betraut worden.

  • BDZ — Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung

    Das Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung (BDZ e. V.) ist eine Initiative zur Förderung und erfolgreichen Etablierung der dezentralen Abwasserwirtschaft.

    • stellt eine herstellerneutrale, unabhängige Plattform im dezentralen Abwasserbereich dar.
    • setzt sich zum Ziel, eine deutschland-, europa- und weltweit ökonomisch und ökologisch sinnvolle Abwasserbehandlung zu unterstützen und die Qualität dieser Technologien nachhaltig zu sichern, um die Ressource Wasser bestmöglich zu schützen.
    • vereint knapp 100 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung in einem Netzwerk, bündelt das Wissen der dezentralen Abwasserwirtschaft und leistet Aufklärungs- und Entwicklungsarbeit auf diesem Gebiet.
    • bietet nationalen und internationalen Interessenten Serviceleistungen an, die sich im Wesentlichen mit Demonstrationsstandort, Information und Beratung, Bildung und Weiterbildung, Forschung und Entwicklung beschreiben lassen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Frau Dr. Gabriele Stich
    E-Mail: stich@bdz-abwasser.de
    Tel. +49 341 4422979
    Fax +49 341 4421748

  • bvse — Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e. V.

    Dieser Gemeinschaftsstand wird vom bvse organisiert.

    Für Informationen wenden Sie sich bitte an:
    bvse e.V.
    Frau Claudia Gräfen
    Tel: +49 228 98849 25
    E-Mail: graefen@bvse.de
    www.bvse.de

  • DWA — Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall

    Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) steht für eine sichere und nachhaltige Wasser- und Abfallwirtschaft. Sie ist gemeinnützig sowie politisch und wirtschaftlich unabhängig. Als technisch-wissenschaftlicher Fachverband führt die DWA die Fach- und Führungskräfte der Wasser- und Abfallwirtschaft aus Kommunen, Hochschulen, Ingenieurbüros, Behörden und Unternehmen zusammen. In ihren Fachgremien bündelt sie das Know-how der Experten und erarbeitet das DWA-Regelwerk. Mit ihrer Bildungsarbeit richtet sie sich an Fachleute aller beruflicher Ebenen. In Europa ist sie mit 14.000 Mitgliedern die mitgliederstärkste Organisation auf ihrem Gebiet.

    Präsentieren Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte und Ihre Dienstleistungen innerhalb des DWA-Gemeinschaftsstandes. Die Messe bildet die ideale Plattform, um Innovationen vorzustellen und Kontakte mit wichtigen Zielgruppen zu knüpfen und zu pflegen. Der Gemeinschaftsstand bietet Ihnen folgende Vorteile:

    • Abwicklung des kompletten Standbaus inklusive aller erforderlichen Nebenarbeiten zu günstigen Kosten.
    • Nutzung der Infrastruktur des DWA-Stands wie Internetanschluss, Catering, Standbewachung, Meeting-Point für Besprechungen und Präsentationen.
    • Hohe Besucherzahlen: Der DWA-Gemeinschaftsstand ist feste Anlaufstelle für zahlreiche Messebesucher.

    Mitgliedsunternehmen, die sich für eine Teilnahme am DWA-Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    DWA
    Frau Sarah Heimann
    E-Mail: heimann@dwa.de
    Tel. +49 2242 872192

  • DVGW — bluefacts

    Die DVGW Service & Consult GmbH ist ein Tochterunternehmen des DVGW e. V. Sie unterstützt die Teilnahme von Partnerunternehmen für die Wasserbranche auf der IFAT 2016 in München.

    Komplettpaket aus einer Hand:

    • Bereitstellung einer attraktiven Standfläche im Rahmen eines modern gestalteten Gemeinschaftsstandes
    • Aufplanung und Standbau
    • Counter und Barhocker
    • Messegrafik
    • Katalogeintrag
    • Standservice / Catering
    • Reinigung und Bewachung des Standes

    Mehr Informationen unter: www.dvgw-sc.de

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    DVGW Service & Consult GmbH
    Frau Dominique Eichhorn
    E-Mail: messe@dvgw-sc.de
    Tel. +49 228 9188737

  • DGMT – Deutsche Gesellschaft für Membrantechnik

    Die DGMT, die Deutsche Gesellschaft für Membrantechnik, bietet gemeinsam mit der Matrix GmbH & Co. KG sowohl Verbandsmitgliedern als auch darüber hinaus eine Beteiligungsmöglichkeit an ihrem offenen Standkonzept an.

    Als Komplettlösung ohne zeitraubenden Eigenaufwand lässt Ihnen dies allen Spielraum für eine unkomplizierte und reibungslose Messeteilnahme.

    Das Full-Service-Angebot enthält u. a. folgende Leistungen:

    • eigener Standflächenanteil
    • hochwertiger Standbau mit Verlegeboden zur Unterflurverkabelung
    • Grafikabwicklung auf und über dem Stand
    • Gemeinschaftslager
    • Planung, Organisation und Umsetzung, durchgehende Vor-Ort-Betreuung
    • komplettes Standcatering

    Interessierte Unternehmen, Institutionen wenden sich bitte an:

    Herrn Gregor Frankenstein von der Beeck
    E-Mail: frankenstein@matrix-gmbh.de
    Tel. +49 211 7570733

  • Europaverband Hochwasserschutz e. V.

    Der Gemeinschaftsstand im Freigelände wird organisiert durch den Europaverband Hochwasserschutz e.V.
    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Frau Brit Schürer
    Tel. +49 89 416 19152
    E-Mail: info@europaverband-hochwasserschutz.de
    www.europaverband-hochwasserschutz.de

  • Fachverband Biogas

    Der Fachverband Biogas e. V. ist mit über 4.900 Mitgliedern die größte deutsche und europäische Interessenvertretung der Biogas-Branche. Er vertritt bundesweit Hersteller, Anlagenbauer und landwirtschaftliche wie industrielle Biogasanlagenbetreiber. Ziel der Verbandsarbeit ist es, die Biogaserzeugung und -nutzung für die bundesweite Strom-, Wärme- sowie Kraftstoffversorgung, den Wirtschaftsstandort Deutschland und einen wirkungsvollen Klimaschutz auszubauen.

    Die Biogas-Branche hat in den vergangenen Jahren ca. 54.000 krisensichere Arbeitsplätze zumeist in ländlichen Regionen geschaffen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Fachverband Biogas e. V
    Frau Nicole Schultz
    E-Mail: Nicole.Schultz@biogas.org
    Tel. +49 8161 984664
    Fax +49 8161 984670

  • FBS — Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre e. V.

    Auf einem 400 qm großen Messestand präsentiert sich die FBS e.V. zum dritten Mal gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen.

    Die Fachvereinigung Betonrohre und Stahlbetonrohre e. V. wurde 1987 von führenden Herstellern gegründet, um eine neue Produktqualität für Abwasserleitungen und -kanäle aus Beton und Stahlbeton zu definieren. Die FBS-Qualität wurde fest geschrieben und ist eine bekannte Marke. Die FBS vertritt die Interessen ihrer Mitglieder in Gremien und Ausschüssen des DIN e.V. und der DWA e.V. In eigenen Ausschüssen werden technische und Marketingmaßnahmen für FBS-Betonbauteile erarbeitet. Ziel ist es, die Qualität der Produkte ständig den Anforderungen des Marktes anzupassen, dafür zu werben sowie Planer, Ingenieure und Bauausführende fachlich zu beraten. Eine Betreuung von Unis, Hoch-, Fach und Berufsschulen findet im Rahmen der FBS-Akademie statt.

    Für weitere Informationen bitte wenden Sie sich an:
    Frau Bettina Friedrichs
    Tel. +49 228 954 56 44
    E-Mail: bettina.friedrichs@fbsrohre.de
    www.fbsrohre.de

  • Hessen

    Die Gemeinschaftsstände des Landes Hessen in den Hallen A3 und B3 werden organisiert von der
    Gesellschaft für Kooperations- und Projektmanagement mbH.

    Für weitere Informationen bitte wenden Sie sich an:

    Herr Roman Osada
    Tel. +49 6421 581 120
    E-Mail: r.osada@scm.de
    www.scm.de

  • ITAD — Interessensgemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland

    Die Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e. V (ITAD) vertritt die Interessen der Betreiber und Eigentümer der thermischen Abfallbehandlungsanlagen (klassische Siedlungsabfall-Verbrennungsanlagen, Ersatzbrennstoffkraftwerken und Klärschlammverbrennungsanlagen).

    ITAD ist die Vereinigung nahezu aller klassischer deutschen Siedlungsabfallverbrennungsanlagen und vieler EBS-Anlagen. Es werden die Interessen der Umwelt sowie der Gebührenzahler, von Gewerbe und Industrie im Verhältnis zu Öffentlichkeit, Politik und Behörden gefördert und die Interessen der Mitglieder in der EU, in Deutschland und in den Bundesländern vertreten. ITAD informiert über die Vorteile thermischer Abfallbehandlungsanlagen im Verhältnis zu anderen Verfahren der Abfallbehandlung durch Öffentlichkeitsarbeit, Forschungsvorhaben und vieles mehr.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e. V.
    Herr Vinzenz Schulte
    E-Mail: info@itad.de
    Tel. +49 211 93676090

  • Mecklenburg-Vorpommern

    Die Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern fördert die Teilnahme kleiner und mittlerer Unternehmen auf der IFAT 2016 in München.

    • Standfläche auf dem offen gestalteten Gemeinschaftsstand
    • Planung, Organisation und Standbau
    • Individualisierbare Leuchtstele, Counter, Barhocker und TV-Bildschirm (wenn gewünscht)
    • Katalogeintrag
    • Verpflegung
    • Betreuung durch Messepersonal
    • Reinigung und Bewachung des Standes

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an den Organisator:

    enviMV e. V.
    Frau Silvia Kohlmann
    Netzwerkmanagerin
    E-Mail: silvia.kohlmann@envimv.de
    Tel. +49 381 6690144
    www.envimv.de

  • RBV — Rohrleitungsbauverband

    Der Rohrleitungsbauverband e. V. (rbv) hat den Zweck, Technik und Wissenschaft im Leitungsbau und bei Netzdienstleistungen der Wasser- und Abwasserwirtschaft, der Energieversorgung sowie der Telekommunikation zu fördern. Seit seiner Gründung am 21. Juni 1950 vertritt der rbv die Interessen seiner rd. 600 Mitglieder – der ausführenden Unternehmen in der Leitungsbaubranche.

    Leitungsbauer müssen sich dem gesamten Spektrum des Leitungsbaus stellen. Dafür bietet der Verband die erforderliche Unterstützung. Die Mitarbeit an den einschlägigen technischen Regelwerken, die Vertretung der technischen Belange gegenüber Behörden und anderen Institutionen sowie die Qualifizierung der Mitglieder durch Weiterbildungsmaßnahmen ihrer Mitarbeiter gehören zu den Arbeitsschwerpunkten des Verbandes.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Frau Gabriele Borkes
    E-Mail: borkes@rbv-gmbh.de
    Tel. +49 221 3765846
    Fax +49 221 3765863

  • RETech

    Das Exportnetzwerk für die deutsche Recycling- und Entsorgungsbranche.
    Im Mittelpunkt der Aktivitäten von RETech steht die Förderung der Anwendung nachhaltiger Umwelttechnik der deutschen Kreislaufwirtschaft im Ausland. RETech ist Ansprechpartner für alle öffentlichen sowie privaten Organisationen bzw. Einrichtungen im In- und Ausland mit Interesse an deutscher Ressourcen- und Effizienztechnologie.

    RETech bietet eine neutrale Plattform für Unternehmen, die an innovativen Technologien für Recycling- und Entsorgungsfragen und deren Export interessiert sind. Zum Aufbau eines Netzwerks aus Akteuren, die den Export deutscher Recycling- und Entsorgungstechnologie sowie den Wissenstransfer unterstützen, arbeitet RETech mit Ministerien, nachgeordnete Behörden, Universitäten, Instituten und Verbänden sowohl in Deutschland als auch im Ausland zusammen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    German RETech Partnership e. V
    Frau Karin Opphard
    E-Mail: karin.opphard@retech-germany.net
    Tel. +49 30 70760198
    Fax +49 30 70760197

  • Research & Education

    Auf der IFAT 2016 in München wird es wieder eine "Research & Education“- Area geben, auf der Hochschulen und Universitäten ihre aktuellen Projekte und Forschungsvorhaben präsentieren können.

    Initiator und Organisator des Gemeinschaftsstandes ist Prof. Dr. Ing. F. Wolfgang Günthert, der als Professor für Siedlungswasserwirtschaft am Institut für Wasserwesen der Universität der Bundeswehr München lehrt.

    Besucher die sich einen Überblick über aktuelle Projekte und Visionen im Bereich der Umwelttechnologien, sowie über die Aus-und Fortbildungsmöglichkeiten verschiedener Hochschulen verschaffen wollen, bekommen hier die Möglichkeit zur intensiven thematischen Auseinandersetzung mit Branchenkennern.

    Unternehmen haben die Möglichkeit, sich an den Ständen der Teilnehmer über neue Techniken und Verfahren zu informieren. Gleichzeitig können sie sich geeignete Partner für die Bereiche Forschung, Bildung und Weiterbildung suchen.

    Die Research & Education Area bietet also eine einzigartige Plattform für Aussteller, Besucher und Unternehmen Informationen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen, mit dem Ziel, künftige Kooperationen abzuschließen.

    Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die sich für die Teilnahme am Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Herr Marcel Hagen
    Tel. +49 89 6004 2161
    Fax +49 89 6004 3858
    marcel.hagen@unibw.de

  • Sachsen

    Sächsische Unternehmen präsentieren sich und ihre Produktneuheiten auch 2016 wieder am IHK-Gemeinschaftsstand. Der von den sächsischen Industrie- und Handelskammern in Chemnitz, Dresden und Leipzig organisierte Komplettstand war bereits in den vergangenen Jahren erfolgreich vor Ort. Auch 2016 können Besucher mit sächsischen Dienstleistungsunternehmen aus der Entsorgungsbranche Kontakt aufnehmen und ins Gespräch kommen.

    Das Umweltbewusstsein sächsischer Unternehmen zeigt sich auch in der Initiative „Umweltallianz Sachsen“. Die sächsische Wirtschaft arbeitet hierbei eng mit der Umweltindustrie und den Verwaltungen im Freistaat Sachsen zusammen.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Industrie- und Handelskammer zu Leipzig
    Frau Anke Robert
    E-Mail: robert@leipzig.ihk.de
    Tel. +49 341 12671260
    Fax +49 341 12671126

  • Schleswig-Holstein

    Als Wirtschaftsförderung des Landes Schleswig-Holstein bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich dem Fachpublikum gemeinsam mit weiteren Umwelttechnikunternehmen aus Schleswig-Holstein und Hamburg auf dem Norddeutschen Gemeinschaftsstand vorzustellen. Auf der vergangen IFAT präsentierten sich acht Unternehmen gemeinsam auf einem großen, repräsentativen Stand in der Halle B3.

    Profitieren Sie auf der IFAT 2016 von den Synergieeffekten unseres Gemeinschaftsstandes.

    Unternehmen, die sich für eine Beteiligung an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    Wirtschaftsförderung und Technologietransfer
    Schleswig-Holstein GmbH
    Frau Maike Schwarz
    E-Mail: schwarz@wtsh.de
    Tel. +49 431 66666825
    Fax +49 431 66666769

  • VDBUM — Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik

    Der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e. V. (VDBUM) ist eine berufsständische Interessenvertretung, die ihre Mitglieder in allen Fragen des beruflichen Alltags vertritt und ein Forum für Baufachleute darstellt.

    Zum Mitgliederkreis gehören sowohl die Anwender als auch die Hersteller der Baumaschinen mit ihren Vertriebs- und Servicepartnern. Ferner zählen zu den Mitgliedern Sachverständige, Hochschuldozenten sowie Repräsentanten von Verbänden. Seit der neuen Ausrichtung im Februar 2012 zählen wir auch die komplette Baubranche zu unserem Mitgliederkreis. Die Hauptverwaltung in Bremen/Stuhr bildet mit ihren 17 Verbandsstützpunkten bundesweit ein engmaschiges Netzwerk, das den direkten Kontakt zu den Mitgliedern sicherstellt und das kooperative Miteinander fördert.

    Der Verband stellt eine Wissens-, Informations- und Kontaktbörse dar, die einen gezielten Erfahrungsaustausch ermöglicht.
    Mit Wissen die Zukunft gestalten. Der Leitgedanke des Verbandes ist es, Interessen zu vertreten, Ideen zu fördern und Menschen zu verbinden.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren und Ihre Recycling-Maschinen im Live-Modus präsentieren möchten, wenden sich bitte an:

    VDBUM e. V.
    Frau Anett Tepe-Wegener
    E-Mail: anett.tepe@vdbum.de
    Tel. +49 421 8716820

  • VAK — Verband der Arbeitsgeräte- und Kommunalfahrzeug-Industrie e. V.

    Mit seinen rund 70 Mitgliedern bietet der VAK – Verband der Arbeitsgeräte- und Kommunalfahrzeug-Industrie e.V. eine Plattform zur Mitgestaltung der Umweltpolitik und setzt sich gezielt für die Interessen von Firmen ein, die sich mit der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von Arbeitsgeräten und Kommunalfahrzeugen befassen. Auch die unternehmerischen Belange von Zulieferern für die Aufbau- und Geräteindustrie werden vom Verband gestärkt. Durch die Mitarbeit des VAK in den fachspezifischen und Normen-Ausschüssen sowie der Zusammenarbeit mit den Industrie- und Anwenderverbänden ist eine übergreifende Harmonisierung von Normungen und Bestimmungen gewährleistet.

    Der VAK Gemeinschaftsstand bietet eine ideale Plattform und Komplett-Lösung für Ihre Produkt-, Innovations- oder Technikpräsentation.

    Eine zusätzliche Möglichkeit der Präsentation bietet die Trucks in Action Show im Freigelände.

    (Mitglieds-)Unternehmen, die sich für eine Teilnahme am VAK-Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    VAK e.V.
    Frau Anna Sackmann
    Tel. +49 30 2248 7266
    E-Mail: info@vak-ev.de

  • VDMA — Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau / Luftreinhaltung

    Unter dem Motto „Luftreinhaltung ist mehr Wert! Präventiv. Integriert. Rückgewinnend“, präsentiert sich erstmalig die Fachabteilung Luftreinhaltung des VDMA gemeinsam mit seinen Mitgliedsunternehmen auf einem 150 Quadratmeter großen Messestand in Halle B3.

    In die Fachabteilung Luftreinhaltung des VDMA sind derzeit 98 Unternehmen eingebunden, die vor dem Hintergrund des Arbeitsschutzes und Umweltschutzes Absauganlagen und -geräte für unterschiedlichste Anwenderbranchen herstellen. Der Industriezweig Luft- und Entstaubungstechnik entwickelt permanent innovative technische Lösungen zur Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben. Er bietet eine breite Palette von Möglichkeiten zur Abscheidung von Stäuben, Rauchen, Aerosolen und Gasen an.

    Luftreinhaltung macht Prozesse realisierbar und viele Produktions- und Arbeitsprozesse erst möglich.
    Neben dem VDMA werden folgende Unternehmen am Stand vertreten sein:

    Weitere Informationen finden Sie unter: lr.vdma.org

    Ansprechpartner:
    Astrid Medinger
    Fachabteilung Luftreinhaltung
    Fachverband Allgemeine Lufttechnik im VDMA
    E-Mail: astrid.medinger@vdma.org
    Tel. +49 69 66031859
    Fax +49 69 66032859

  • VDRK — Verband der Rohr- und Kanal-Technik Unternehmen

    Der VDRK, gegründet 1989 in Stuttgart, ist der Fachverband der Branche „Rohr- und Kanal-Technik“. Er versteht sich als Sprachrohr und Interessenvertretung der branchenzugehörigen Unternehmen.

    Der VDRK besteht zurzeit aus über 450 Mitgliedern, Tendenz steigend. Seine Hauptaufgaben sind u. a. die Beratung seiner Mitglieder, die Vermittlung von fachlichen und rechtlichen Informationen in der Rohr- und Kanaltechnik, die aktive Pflege des Erfahrungsaustausches sowie die Förderung von Aus- und Weiterbildung. Dazu gehören auch die aktive Mitarbeit in den unterschiedlichsten Fachorganisationen, die Sicherstellung der Wahrung von Fairness im Umgang mit Kunden, Lieferanten und Mitbewerbern sowie die Kontaktpflege zu Behörden, Verbänden und Auftraggeberorganisationen.

    Das Angebot des VDRK für seine Mitglieder umfasst als Komplettlösung folgende Leistungen:

    • variabel buchbare Ausstellungsfläche im Gemeinschaftsstand (bis zu 30 Quadratmeter)
    • minimaler Organisationsaufwand (Planung durch erfahrenes Team)
    • Übergabe eines hochwertigen bezugsfertigen Messestandes
    • Komplettes Catering zum Selbstkostenpreis (zusammen mit dem VDRK)

    Ansprechpartner:
    Verband der Rohr- und Kanal- Technik Unternehmen e. V.
    Gerhard Treutlein
    E-Mail: treutlein@vdrk.de

    Ralph Sluke
    E-Mail: sluke@vdrk.de
    Tel. +49 561 2075670
    Fax +49 561 20756729

  • VKU — Verband Kommunaler Unternehmen

    Die im Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU) organisierten 1.430 Mitgliedsunternehmen sind vor allem in der Energieversorgung, der Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung tätig. Mit 245.000 Beschäftigten haben sie 2012 Umsatzerlöse von rund 110 Milliarden Euro erwirtschaftet und etwa 8,5 Milliarden Euro investiert. Die Mitgliedsunternehmen haben im Endkundensegment einen Marktanteil von 46 Prozent in der Strom-, 59 Prozent in der Erdgas-, 80 Prozent in der Trinkwasser-, 65 Prozent in der Wärmeversorgung und 26 Prozent in der Abwasserentsorgung. Der VKU als Spitzenverband der kommunalen Wirtschaft bündelt ihre Interessen und beteiligt sich aktiv in der politischen Willensbildung und der Gesetzgebung. Er ist Vordenker der kommunalen Wirtschaft und unterstützt seine Mitglieder mit einem umfangreichen Dienstleistungsangebot.

    Unternehmen, die sich für eine Teilnahme an dem Gemeinschaftsstand interessieren, wenden sich bitte an:

    VKU Service GmbH
    Frau Jenny Rentmeister
    E-Mail: rentmeister@vku.de
    Tel. +49 30 58580409
    Fax +49 30 58580108

 
 
Highlights
active active active
für Aussteller
für Besucher
für die Presse
Messebesucher der IFAT

Innovationsplattform IFAT

Internationaler Branchentreff und Innovationsplattform auf erstmalig 260.000 Quadratmetern.

Messebesucher der IFAT

Innovationsplattform IFAT

Internationaler Branchentreff und Innovationsplattform auf erstmalig 260.000 Quadratmetern.

Innovationsplattform IFAT

Internationaler Branchentreff und Innovationsplattform auf erstmalig 260.000 Quadratmetern.

Hallenplan der IFAT 2018

Neue Hallenverteilung der IFAT 2018

Die Messe München baut derzeit zwei neue Messehallen. Damit entsteht eine neue Anordnung der Ausstellungsbereiche.

Hallenplan der IFAT 2018

Neue Hallenverteilung der IFAT 2018

Die Messe München baut derzeit zwei neue Messehallen. Damit entsteht eine neue Anordnung der Ausstellungsbereiche.

Neue Hallenverteilung der IFAT 2018

Die Messe München baut derzeit zwei neue Messehallen. Damit entsteht eine neue Anordnung der Ausstellungsbereiche.

Bild aus dem IFAT Video

Videos und Social Media

Hier finden Sie den neuen IFAT Trailer, aktuelle Podcasts sowie Bildmaterial. Erfahren Sie mehr über unsere Social Media Kanäle.

Bild aus dem IFAT Video

Videos und Social Media

Hier finden Sie den neuen IFAT Trailer, aktuelle Podcasts sowie Bildmaterial. Erfahren Sie mehr über unsere Social Media Kanäle.

Videos und Social Media

Hier finden Sie den neuen IFAT Trailer, aktuelle Podcasts sowie Bildmaterial. Erfahren Sie mehr über unsere Social Media Kanäle.