Lebensmittel Nr. 1!

Wusstest du, dass in unseren Häusern nur drei Prozent des Wassersbedarfs als Trinkwasser verwendet werden? Ungefähr ein Drittel wird für die Toilettenspülung gebraucht. Aber wie kommt das Wasser eigentlich aus dem Wasserhahn?

Dafür sorgt die Fachkraft für Wasserversorgungstechnik.

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik - was macht man da?

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik Infografik zoom

Die Fachkraft für Wasserversorgungstechnik arbeitet in der öffentlichen und privaten Trinkwasserversorgung, einem bedeutenden Zweig der Umwelttechnik.

Die Fachkräfte sorgen dafür, dass wir täglich sauberes Trinkwasser in ausreichender Menge zur Verfügung haben. Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und muss besonders geschützt werden. In der Ausbildung werden Kenntnisse über die Rohwassergewinnung, die Wasserbeschaffenheit und Aufbereitung sowie die Förderung, Speicherung und Verteilung des Trinkwassers vermittelt.

Da es ein umwelttechnischer Beruf ist, stehen ebenfalls ökologische Kreisläufe und naturwissenschaftliche Fächer im Mittelpunkt. Auch werden analytische Wasseruntersuchungen sowie Grundlagen der Maschinen- und Verfahrenstechnik und der Elektrotechnik gelehrt.

Was macht eigentlich ein Azubi für Wasserversorgungstechnik?

 

Was macht eigentlich ein Azubi für Wasserversorgungstechnik?

Wusstest du, dass…

  • der Beruf Fachkraft für Versorgungstechnik zu der Gruppe der Umweltschutzberufe gehört?

  • es vier Phasen der Wasserversorgung gibt, nämlich Wassergewinnung, Wasseraufbereitung, Wasserspeicherung und Wasserverteilung?

  • es den Ausbildungsberuf in der Wasserversorgungstechnik schon seit 1984 gibt?

  • die erste Hochquellenleitung (Wasserleitung für Hochquellwasser aus Quellen im Rax- und Schneeberg, südlichen Niederösterreich und Steiermark) zur Wasserversorgung aus dem Gebiet des Schneeberg (Österreich) stammte?

  • du als Fachkraft für Wasserversorgungstechnik viel draußen arbeiten musst?

Ich mach was mit Trinkwasser …

Eve, 28 Jahre, macht eine Umschulung zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik beim Wasser- und Abwasserzweckverband Gotha und Landkreisgemeinden (WAG). Bei Berufswelten Energie-Wasser gibt sie uns einen kleinen Einblick ihren Berufsalltag:
„An einem klassischen Tag warten wir unsere Anlagen, installieren neue Hauswasseranschlüsse oder reparieren Betriebsstörungen. Über den Tag gesammelte Daten und Parameter werden in ein System eingepflegt und weiterverarbeitet. An meiner Arbeit gefällt mir besonders die Vielseitigkeit. Das Zusammenspiel von Natur und Technik ist toll, außerdem ist man nicht an einen festen Arbeitsplatz gebunden, sondern hat ein großes zu betreuendes Gebiet.“