Leitungsbau Challenge (DVGW / rbv)


Demonstration einer Rohrleitung

Die vom Rohrleitungsverband e.V. (rbv) und dem Deutschen Verein des Gas- und Wasserfachs e.V. (DVGW) ausgetragene Leitungsbau Challenge stand im Zeichen der Nachwuchsgewinnung. Durch den Fachkräftemangel stehen immer mehr spezialisierte Branchen im Kampf um kompetente Nachwuchskräfte. Die Leitungsbau Challenge präsentierte die Vorteile und das Potenzial der Leitungsbaubranche auf der Bühne der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft in allen Facetten.

Die Idee, die hinter der Leitungsbau Challenge steckt, ist so sinnvoll wie einleuchtend. Durch den Fachkräftemangel stehen immer mehr spezialisierte Branchen im Kampf um kompetente Nachwuchskräfte. Da ist es naheliegend die Vorteile und das Potenzial der Berufsbilder der Leitungsbaubranche auf der Bühne der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft in allen Facetten zu präsentieren. Wie attraktiv die Jobprofile und wie spannend die Tätigkeiten im Leitungsbau sind, wurde in diesem Wettkampf mehr als deutlich. Für jeden Jugendlichen, der vor der Berufswahl steht, ist dieses Betätigungsfeld eine vielversprechende Alternative und eine zukunftssichere Berufswahl.

Chance für den Nachwuchs

Für Jugendliche, die unmittelbar vor der Berufswahl stehen, war es eine Gelegenheit sich über die Berufsbilder und Aufstiegschancen der Branche zu informieren. Wie attraktiv die Jobprofile und wie spannend die Tätigkeiten im Leitungsbau sind, wurde in diesem Wettkampf mehr als deutlich.

Die Profis im Wettkampf

Bei der Leitungsbau Challenge messten sich Teams aus Leitungsbauunternehmen, von Ausbildungsstätten und Netzbetreibern aus dem In- und Ausland in ihrer Profession: Angehende Fachkräfte aber auch ausgebildete Facharbeiter und Führungskräfte der Leitungsbaubranche präsentierten einem breiten Publikum ihr Können.

Eingeteilt war der Wettkampf in drei Leistungsklassen: Auszubildende, Professionals und Führungskräfte. Damit zeigte die Challenge praxisnah wie fachliches Können, moderne Materialien und innovative Verlegetechniken auf einer Rohrleitungsbaustelle ineinandergreifen.

Die Aufgaben der Leitungsbau Challenge

Praxisnähe stand im Vordergrund: Aufgabe war es, je nach Leistungsklasse, ein Wasserverteilungssystem aus Guss- und PE-Rohren zu bauen oder einen Hausanschluss aus PE-Rohren zu montieren. Kriterium für die Lösung der Aufgabe war die Dichtheit des Leitungssystems.

Zur Überprüfung des Systems wurde zum Schluss der jeweiligen Wettkampfdisziplin Stickstoff durch die Rohre geleitet und ein Luftballon am Ende der Leitung zum Platzen gebracht. Überprüft wurden die Leistungen der Teams von einer fachlich kompetenten und unabhängigen Schiedsrichterkommission, die die zeitliche und qualitative Ausführung ordnungsgemäß abnahm.

Die Mannschaften wurden jeweils aus drei Teilnehmern gebildet.

Die Leitung steht: Der Film zur Branche.

Der Film liefert einen ersten Vorgeschmack auf das Leistungsvolumen der Branche: In unterschiedlichen Filmmitschnitten werden die Aufgabenfelder und die Tätigkeit der Fachkräfte der Leitungsbaubranche eindrucksvoll vorgeführt.